Unterlassene Hilfeleistung?

Asunción: Ein Mann verschwindet in den Fluten des Paraguay Flusses während einem Sturm. Er tat Dienst als Navigator auf einem Schiff der Firma “Linesa Panchita“. Die Familienangehörigen prangern das langsame Vorgehen bei der Suche an.

Francisco Amarilla fiel am Montag gegen 19:00 Uhr von Bord. Der Neffe, Wring Caesar, forderte die Hafenpräfektur und das Schifffahrtunternehmen auf, die Nachforchungen endlich intensiver voranzutreiben. Mehr als 48 Stunden nach dem Unglück sind nur wenige Einsatzkräfte auf der Suche nach dem Vermissten.

„Die Hälfte seines Lebens arbeitete Amarilla für die Firma und starb wahrscheinlich im Dienst. Etwas mehr Einsatz bei der Suche wäre angebracht“, sagte Caesar.

Lourdes Zayas, Sprecher von dem Schifffahrtunternehmen, erklärte, die Küstenwache und Mitarbeiter der Firma haben sich bemüht, den Vermissten zu finden. Heute sollen Taucher zum Einsatz kommen.

Amarilla war auf dem Schlepper Mburucuya im Einsatz. Zwei andere Besatzungsmitglieder verließen das Schiff, als der Sturm aufzog, der Vermisste wollte aber bleiben. Kurze Zeit später wurde das Verschwinden bemerkt, als keine Antwort von Amarilla über Funk erfolgte.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.