Unterricht in Kirchen

Asunción: Langsam zeigt sich einmal wieder die Vernachlässigung im Bildungssektor. Wegen Einsturzgefahr von 12 Klassenzimmern in der Schule Ignacio A. Pane muss die katholische Kirche aushelfen.

Schon lange gab es infrastrukturelle Probleme in der Bildungseinrichtung, die im Viertel Republicano der Hauptstadt liegt. In den Ferien wurde nicht viel getan, nun ist guter Rat teuer.

Insgesamt 339 Schüler, vom Kindergarten bis zum sechsten Grad wurden ausquartiert und werden in den Pfarreien San Pedro und San Pablo unterrichtet. Der Grund für die Einsturzgefahr des Daches an der Schule ist ein extremer Termitenbefall.

Laut dem Bildungsminister Enrique Riera seien in etwa 500 Bildungseinrichtungen einsturzgefährdet oder haben Beschädigungen an dem elektrischen Verteilersystem. Entweder erfolgt der Unterricht nun in mobilen Klassenzimmern oder, wie in diesem Fall, in Kirchen. Zum Glück finden Gottesdienste nur am Wochenende oder abends statt. Ein Teil der Schüler wird auch in den Pfarrhäusern unterrichtet.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.