Unverständnis und Missachtung

Natalicio Talavera: Noch vor kurzem bei den Einwohnern der Stadt beliebt schlug dieses Gefühl um, als man erkannte, was er wirklich für ein Mensch ist. Der Bürgermeister zahlte gut um mit fremden Kindern Sex zu haben.

Gustavo Giménez, Bürgermeister der Ortschaft im Departement Guairá, wurde gestern wegen sexuellem Missbrauch von Kindern angeklagt. Die Staatsanwaltschaft stellte einen Haftbefehl für ihn aus. Giménez zahlte, so die inhaftierte Mutter einer damals 13-Jährigen 2.000.000 Guaranies um Geschlechtsverkehr mit ihrer Tochter zu haben, wozu es bei mehreren Gelegenheiten kam. Anscheinend wurde das Mädchen auch an andere Männer Verkauft, wie die Staatsanwaltschaft vermutet.

Staatsanwältin Claudia Morys von der Spezialeinheit im Kampf gegen Menschenhandel und Missbrauch klagte den aktuellen Bürgermeister an, nachdem man über die Hilfs-Hotline 147 auf den Fall aufmerksam machte. Über wenigstens ein Jahr zogen sich die Treffen mit der Minderjährigen hin, die von ihrer Mutter “verkauft“ wurde. Die Mutter des Mädchens ist bereits inhaftiert und wurde ebenso wegen Kindesmissbrauch und Zuhälterei angeklagt. Der Bürgermeister wurde nach wie vor nicht lokalisiert.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Unverständnis und Missachtung

    1. der gehört zur ANR also Marito Gruppe, werden seine amigos schon sorgen das er wo gut untertaucht das er ja anscheinend schon ist wel er nicht lokalisierbsar ist. hätte BG schon seine covidimpfungen vollzogen würde er schon per GPS ortbar sein.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.