USA und Paraguay: Vereint gegen Maduro

Asunción: US-Außenminister Mike Pompeo und sein paraguayischer Kollege Luis Alberto Castiglioni versicherten heute Morgen zusammen an der Wiederherstellung der Demokratie in Venezuela zu arbeiten.

Bei einer Pressekonferenz sprachen beide Minister über die Venezuela Krise und wiederholten Juan Guaidó als venezolanischen Mandatsträger anzuerkennen.

„Wir sehen Paraguay wie ein Verbündeten. Wir arbeiten an der Wiederherstellung der Demokratie und dem von Maduro hervorgerufenen Chaos. Paraguay ist führend bei der Verteidigung der Demokratie und Mitglied der Lima-Gruppe und weiß wie man Maduro bezeichnet: Ein Tyrann der selbst nur Macht sucht und seine Bevölkerung in den Ruin treibt“, erklärte Mike Pompeo.

Pompeo kam als Vertreter Trumps, der eine Auffrischung der Beziehungen zu den großen Freunden der Hemisphäre als notwendig ansah. „Wir erneuern Freundschaften, wir vereinen uns mit wahrhaftigen Demokratien“, fügte Pompeo hinzu.

Der paraguayische Außenminister, Luis Alberto Castiglioni wiederholte, dass Paraguay eine feste Meinung zum Thema Venezuela hat. “Wir sprachen mit Pompeo und sind überzeugt davon, dass wir zusammen den Venezolanern helfen ihre Freiheit und Demokratie wiederzugewinnen. Paraguay und die USA werden zusammenarbeiten damit die Tragödie in Venezuela endet und alle ihre Freiheit wiedergewinnen“.

Castiglioni sagte weiter: “Mit Diktatoren wie Maduro führt spricht man nicht, man bekämpft sie.“

Wochenblatt / Última Hora / Abc Color / Facebook

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “USA und Paraguay: Vereint gegen Maduro

  1. Castiglioni sagte weiter: “Mit Diktatoren wie Maduro führt spricht man nicht, man bekämpft sie.“

    was für ein schwachkopf und speichellecker……….

    1. Wer die USA zum Freund hat braucht keine weiteren Feinde. Die USA brauchen Paraguay als weiteren Militär Stützpunkt um die Menschen in Venezuela anzugreifen und danach das Land zu plündern und im Chaos zu hinterlassen.

  2. Tja, ohne Paraguay als starken Verbündeten haben die USA halt nichts zu sagen in der Welt. Erst mit einer Weltmacht wie Paraguay als treuen und verläßlichen, ehrlichen, kampferprobten Freund, kann die USA die Welt weiter beherrschen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .