Vater angeschossen, als er versuchte, seine Tochter vor Räubern zu verteidigen

Ñemby: Ein Vater wurde angeschossen, als er versuchte, seine Tochter vor zwei Motorradbanditen zu verteidigen, die ihr das Handy gestohlen hatten. Mit viel Glück hat der Mann überlebt.

Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Freitag gegen 18:00 Uhr im Departement Central, in der Stadt Ñemby.

Bei dem Angeschossenen handelt es sich um Leonardo Morínigo, 58, als er versuchte, seiner Tochter zu helfen, die 100 Meter von seinem Haus entfernt von Motorradbanditen überfallen wurde.

Eine Überwachungskamera hielt den Moment fest, in dem das 12-jährige Mädchen ihr Zuhause verließ, als sie auf der Straße von zwei Räubern abgefangen wurde. In diesem Moment gab es einen Kampf mit einem der Verbrecher und sie fiel zu Boden.

Schließlich flohen die Kriminellen und nahmen das Handy des Opfers mit, das schreiend am Tatort zurückblieb. Ihr Vater, der ihre Rufe hörte, verließ sein Zuhause, um ihr zu helfen und als er versuchte, die Banditen aufzuhalten, wurde ihm in den Unterleib geschossen.

Der Mann musste in das Ñemby-Krankenhaus eingeliefert werden, aus dem er vorgestern entlassen wurde. Die Anwohner der Gegend fordern mehr Polizeipräsenz in der ganzen Stadt.

Bisher wurden die Verdächtigen nicht festgenommen.

Wochenblatt / Ultima Hora / Twitter

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

2 Kommentare zu “Vater angeschossen, als er versuchte, seine Tochter vor Räubern zu verteidigen

  1. Das Problem ist, daß hier in der Regel engste familiäre Verflechtungen zwischen Taeterin, Polizei, Staatsanwälten und Richtern bestehen. Das beruht darauf, daß Staatsdiener in Paraguay nah an ihrem Familien Wohnort eingesetzt sind. Da ist kein Platz fuer Neutralität. Die Lince Gruppe ist der einzige Ansatz in Paraguay diesen Mangel zu beheben.

    6
    4
  2. Die Lince Übungsgruppe ist nicht minder korrupt. Die habe ich schon gesehen, wie sie mit einem Opfer verhandelt haben. Auch sind mir schon ganz andere Sachen zu Ohren gekommen. Selbst bei Interpol Paragauy sind se nicht abgeneigt für Unkostenbeiträge für bedürftige Interpol-Paragauy-Mitarbeite, damit sie die Sachen heute noch erledigen, sonst kannst auch gerne morgen noch einmal dahin fahren bzw wackeln.

    6
    2

Kommentar hinzufügen