Verbrannte Wälder, Weiden und tote Tiere

Santa Rosa del Aguaray: Es brennt an tausenden von Orten in Paraguay. Ein Brand zerstörte Weiden und Wälder im Bereich von Santa Rosa del Aguaray im Grenzgebiet der Departements Amambay und San Pedro. 60 Rinder kamen auf einer Estancia ums Leben.

Der Großbrand begann letzten Sonntag und breiteten sich durch den starken Wind weiter aus. Die Gegend wurde zu einer “Hölle“, so die Bewohner der Region, die befürchten, dass die Flammen aufgrund der Dürre erneut angefacht werden.

Der Besitzer der Toroveve-Estancia, Pedro Galli, sagte, sie wüssten noch nicht, ob das Feuer versehentlich entstanden sei oder ob es Brandstiftung war. Der Minister des Nationalen Notfallsekretariats (SEN), Joaquín Roa, besuchte gestern die Region, um weitere Daten zu sammeln.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Verbrannte Wälder, Weiden und tote Tiere

  1. Wieder einmal beschönigende Darstellung der pösen Medien: Allein im von mir ansässigen Wohnviertel brannte es heute an tausenden von Orten.
    Bis jetzt weiß ich noch nicht, ob die Feuer bei Beginn von Nieselregen versehentlich entfackelten sind oder ob das Verbrennen von Windeln, toten Hund, E-Lampen und Leuchtstoffröhren, Akkus & Batterien und sonstig Brennbarem zur Erziehung oder zur Vergiftung – oder beides – der einheimischen Kinder dienen soll.
    Der Mister des Nationalen Notfallsekretariats (SEN) der Region Paragauy, Joaquín Roa, rief die Bevölkerung doch erst vor wenigen Wochen an, ihren Müll NICHT zu verbrennen auf, stattdessen übers Bett zu hängen, ich vermute jedoch, dass die hiesige Polizei mal mit gutem Vorbild vorangegangen ist, da die Rattenplage sonst überhand genommen hätte. Nun gut, wenigstens sind die Ratten alle verbrannt, leider auch das Hundefutter.

    1. Du wohnst aber in einem sehr grossen Wohnviertel..bei dir brannte es an tausenden von Orten!
      Du siehst im Alkoholrausch tausende Feuerchen, mit immer den gleichen Symptomen… der Durchschnittsalkoholiker sieht nur weisse Maeuse…

      1. Stimmt haargenau. Wie hast du das jetzt alles herausgefunden? Hellseher, LSD? Jedenfalls, habe ich dir schon angeboten deinen Caramelo Marke Sugus abzuholen. Und weist du was, heute geb ich noch einen drauf, das sind dann schon, moment, aha, ja, stimmt schon, zwei Caramelo. Wann kommst vorbei, dann zünde ich schon mal den Müll an?

  2. Gestern und heute waren mehrere Artikel über solche Brände zu lesen. Wenn Paraguay kaum noch zusammenhängende Waldgebiete hat, hat es die besten Chancen zur Wüste zu werden. Wer soll dann Vieh züchten? Wenn dann mal eine Wiese abbrennt, dann brennt gleich das ganze Land … Ergebnis, für Wochen kein Futter für das Vieh und viele verbrannte Rinder. Das beste Ergebnis würde man wirklich mit der von Robin Hood empfohlenen Methode (10 Jahre kein Acker/Weide) erreichen. Ferner würden sich dann wohl auch die Bauern überlegen, dass Wald (gutes Holz, nachhaltig bewirtschaftet) auch „Geld“ bringt … Blöd wäre nur, wenn sie dann alle Eucalyptushybride pflanzen, weil man die mit dem größten Ertrag nach 10 Jahren „umhauen“ kann … Also ich empfehle 25 Jahre keine Acker- bzw. Weidenutzung … bei solcher Strafe klappt es dann auch mit dem Brandschutz, denn Brandwachen sind billiger als 25 Jahre „warten müssen.“ Ferner sollte es ein Gesetz für jegliche Grundeigentümer geben: pro Stadthaus muss es einen Baum an der Straße (oder ersatzweise anderswo) geben, pro Grundstück bis 1 ha 10 Bäume, bis 5 ha 10% bis 10 ha 25% und darüber 35% … Wer mehr als 100 ha besitzt, muss 50% mit Bäumen begrünt haben … Firmengelände müssen immer 50% Waldausgleichfläche im Verhältnis zur Gewerbefläche haben, ganz gleich wo sie sind … Schüler pflanzen einmal pro Monat Bäume auf diesen Pflichtgebieten …

    1. GENAU! Und dafür schaffen wir eine eigene Behörde..Grundvoraussetzung der Einstellung sind: 1tens bis 27tens COLORADO, 28tens, maximal Prejardin Abschlusstest (ANR Standard).
      Jeder bekommt mindestens 120 mio. pro Monat und vier Planijeros frei.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.