Verbreiterung der Fernstraßen 2 und 7 aufgeschoben

Asunción: Wie gestern der Minister für öffentliche Bauten mitteilte, erhielt das Konsortium, was die Fernstraßen ausbauen wollte, noch nicht den notwendigen Kredit, um mit dem Bau zu beginnen.

Da die Ausweitung bzw. Verdopplung der Fernstraßen 2 und 7 von Ypacaraí bis Pastoreo (183 km) auf Basis einer öffentlich-privaten Allianz ausgeschrieben wurde, muss sich das Konsortium um die Finanzierung kümmern. Die 500 Millionen US-Dollar, die dafür notwendig sind, erhielt die aus Sacyr (60%), Mota Engil (20%) und Ocho A (20%) bestehende Gruppe jedoch noch nicht. Das Ministerium für öffentliche Bauten (MOPC), unter Leitung von Minister Ramón Jiménez Gaona, gibt dem Konsortium jedoch einen Aufschub bis Oktober, um die Finanzierung auf die Beine zustellen. Goldman Sachs, JP Morgan, die Interamerikanische Entwicklungsbank sowie Continental und Regional signalisierten zu Ausschreibungsbeginn ihre Bereitschaft für Kredite.

Da Asphaltierungsarbeiten im Teilstück 0 zwischen San Lorenzo und Ypacaraí im Gange sind und vermutlich im Oktober abgeschlossen werden, besteht ein gewisses Risiko seitens des Ministeriums. Sollte das Konsortium keine Finanzierung bis Oktober erhalten, muss das MOPC die 52 Millionen US-Dollar für schon getätigte Arbeiten zurückzahlen, wobei der Rest der Strecke neu ausgeschrieben werden muss.

Wochenblatt / MOPC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Verbreiterung der Fernstraßen 2 und 7 aufgeschoben

  1. Rothschild und Rockefeller würden hier sagen und sich dabei die Hände reiben: „Unsere Banken Goldman Sachs, JP Morgen, IDB, Continental und Regional geben euch gerne noch mehr Kredite, weil wir wissen ihr werdet sie nicht zurückzahlen können. Wir brauchen nur noch wenig in Südamerika, aber noch sehr viel von Paraguay! Wir helfen gerne.“
    Diese $- Abhängigkeit wird Paraguay bald das Genick brechen.
    Aber frei nach dem Motto: „Wir machen das.“
    Ich denke nicht. Denn sie wissen nicht was sie tun! Siehe Cartes und Mario-(Marito?).

  2. Wieso kein Geld? HIer gibt es doch Kredit. Und ob die Regierung in 12 Jahren nun 10 Mia oder 50 oder 100 Mia Dollar zurückzahlen muss und nicht kann, spielt doch dann eh keine Rolle mehr, pleite ist pleite.

Kommentar hinzufügen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.