Verdächtiger Araber wegen möglicher Terror-Verbindung überprüft

Asunción: Ein junger Mann, der angeblich in Toronto geboren wurde und libanesischer Staatsbürger ist, reiste mit einem paraguayischen Pass aus Sao Paulo nach Asunción.

Die Unregelmäßigkeit wurde bei der Einreisekontrolle am Flughafen Silvio Pettirossi entdeckt, als man feststellte, dass die Seriennummer des Passes nicht mit der der Identifikationseinheit der Polizei übereinstimmt. Des Weiteren konnte der “naturalisierte Paraguayer“ keine “Aufenthaltsgenehmigung“ vorweisen, was zum Erhalt der Staatsbürgerschaft eine Grundvoraussetzung ist.

Laut den eingetragenen Daten soll Ali Zogheib 31 Jahre alt sein, aus dem Libanon stammen und Paraguayer geworden sein. Der Datensatz des Passes ist wenigsten teilweise falsch. Wo genau der Fahler liegt, bzw. Welche Daten als gefälscht gelten wurde nicht weiter bekannt, jedoch sucht man nach einer Verbindung zu einem Terrornetzwerk.

Der Generaldirektor der Migrationsbehörde, Alexis Penayo, erklärte, dass die eingesetzte Technologie zusammen mit der menschlichen Erfahrung die besten Ergebnisse bringt, Grund weswegen man diesen Fall von Fälschung herausfiltern konnte. Die Staatsanwaltschaft in Luque hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Der Verdächtige ist vorübergehend verhaftet.

Wochenblatt / Migraciones

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Verdächtiger Araber wegen möglicher Terror-Verbindung überprüft

  1. Reichert-kellermann

    Reply

    Das unschuldige Gesicht soll Libanese sein ?
    Soll Paraguayer sein ?
    Soll 31 Jahre alt sein ?
    Soll Ali Zogheb sein ?
    Was fehlt?
    Ich bin ……….. Und um dahinterzuschauen , muss sich die Staatsanwaltschaft viel ,Mühe geben .

  2. Ein Junger Mann mit Reichen Eltern der in einem Land Scheiße gebaut hat und man versucht ihn hier zu verstecken.?

  3. Wenn ich das nächstemal still fluchend bei der Einreise eine Stunde lang am Schalter stehend warten muss, wird mir diese Geschichte ein bisschen Balsam auf meine Wunden streuen.

  4. Ciudad del Este ist voll von Islamisten eine Hochburg der Geldwäsche getarnt durch hunderte Geschäfte die alles fast da Gleiche verkaufen ,was ja so nicht funktionieren kann.Spielt aber keine Rolle weil es hier um Geldwäsche geht und da sind 30-40% Verlust einkalkuliert .

  5. Das sieht man doch schon am Bild auf der Cedula, daß es sich nicht um den gleichen Mann handelt.
    Und damit meine ich nicht den Bart.
    Die ganze Physiognomie stimmt nicht überein.
    Und dann scheint die ganze Fälschung mehr als stümperhaft zu sein, weil sie gleich bei der ersten Überprüfung aufflog.

  6. Mit oder ohne Bart es dürfte der gleiche Mann sein.Er hat etwas abgenommen am Kopf.Weniger Fütter oder wilde Tage!
    Je nach Blickwinkel der Kamera ändern sich die Konturen des Gesichts.Ein gut gefüttert Mann wird zum Beispiel mit etwas gedrehten Rumpf/Torso ohne Diät schlanker.Der Ausweis war Handwerklich gut gefälscht.Der war nicht Billig.Mit Hologramme usw!
    Der Fälscher kannte nicht den Datenabgleich.Der Fehler des Fälschers liegt dieser anderer Stelle.Die Software am Flugplatz macht einen Kreuzabgleich dies ist nicht überall möglich.nicht üblich.(An einen sorgfältig ausgewählten kleinen Grenzübergang mit Betrieb,Schichtwechsel wäre dies mit großer Wahrscheinlichkeit durch gegangen.)
    Einen Fingerabdruck kann der Fälscher jederzeit einfügen,ja,bei den Daten der Behörden ist ohne Beziehungen,viel Geld der Ofen aus.
    Seriennummer des Passes –vergleich mit der Identifikationseinheit der Polizei—vergleich mit der Aufenthaltsgenehmigung.
    Bei Steuersoftware ist es vergleichbar Plausibilitätsüberprüfung,Wer das eine hat muss das andere Haben.Um das zu haben braucht er eine Voraussetzung. Das macht der Beamte ganz fix mit einen Scanner, er braucht nicht mal zu denken.
    Als Polizist/Staatsanwalt in würde ich prüfen ob es nicht eine Person mit gleichen Namen,Daten wie sie auf den Ausweis geschrieben wurden gibt.Beliebter Trick in vielen Ländern ähnlich Aussehende Person ins Land zu schleusen.
    Bei einer Fälschung, wäre interessant zu welchen Personen die Seriennummer und die Daten der Identifikationseinheit der Polizei gehören.Nicht da die Herren verwandte sind!

  7. Für ein paar Bananen, nicht Bananenschalen, ist alles zu haben in der Bananenrepublik. Nicht nur ein falscher Datensatz des Passes. Sogar ein Bierchen oder zwei drei Pack Bierchen spendiert vom rico Amigo aus Deutschland, Schweiz oder Österreich. Die Streichhölzer, um zusammen mit rico Amigo, um den höchst persönlich angezündeten Müll zuzuschauen, wie er abfackelt, kann der buen educado noch selbst aufbringen. Ab Mitte des Monats ist allerdings auch diese Spende vom rico Amigo willkommen.

  8. Sig Kan, Wikinger

    Reply

    Gut so. Dreck gehört in die Tonne, terroristischer Sondermüll gehört wenigstens unter Verschluss.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .