Verheerende Kraft der Natur

Yguazú: Ein Hagelsturm hat letzte Nacht über 200 Häuser in einem kleinen Streifen zwischen den Städten Yguazú und Juan Leon Mallorquin zerstört. Ziegelwände stürzten durch starke Winde ein, als ob sie aus Pappe wären.

Nach Auswertung der Daten im Laufe des heutigen Tages sind es 240 Familien, die Opfer von dem Unwetter im Departement Alto Paraná wurden.

Betroffen sind vor allem Häuser von Kilometer 63 bei Juan León Mallorquin bis Kilometer 55 in dem Gemeindegebiet der Stadt Yguazú. Mauro Kawano (ANR), der Bürgermeister, erklärte, es seien bereits Hilfslieferungen an die Betroffenen unterwegs.

Der Hagelsturm trat nur in einem Radius von acht Kilometer auf, jedoch hatte die Natur eine verheerende Kraft. Viele Bewohner sind ohne ein Dach über dem Kopf. Kawano erklärte, ein Teil der Blechdächer sei von der Gouverneursregierung aus Alto Paraná bereit gestellt worden, des Weiteren von der Kooperative Yguazú und der Gemeindeverwaltung.

Nachdem weitere Wetterprognosen nichts Gutes verheißen rief die Stadtverwaltung von Yguazú den Ausnahmezustand für die Stadt und Bezirke aus. Damit sind mehr Ressourcen verfügbar betroffene Familien von Unwetterschäden zu unterstützen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Verheerende Kraft der Natur

  1. Legt man oben auf dem Mauerwerk einen betonierten Ringbalken anlegt und befestigt an diesem durch Stehbolzen das Dachgebaelk, dann stuerzt so schnell nichts ein und fliegt nichts weg. Auf Ethernit sollte man ganz verzichten, denn es enthaelt hier nach wie vor Asbest. Tuer- und Fensterstuerze sind auch von Vorteil!

    1. Das ist alles nicht wichtig. Eine Lehre anzunehmen und dann vielleicht noch von einem Europäer, das ist schon mehr als ehrverletzend.

  2. Ich gebe zu, von Maurerarbeiten verstehe ich nicht viel. Aber vielleicht gibt es unter uns ja Fachleute vom Bau. Wie kann es sein, daß eine Ziegelmauer, bzw. ein aus Ziegeln gemauertes Gebäude bei Windgeschwindigkeiten von 80 – 100 km/h so schnell einstürzt?

  3. Einer meiner Nachbarn hatte auch einmal eine Mauer um sein Grundstück. Die ist zwischenzeitlich bis auf den letzten Backstein verschwunden, obwohl es nie gehagelt hat. Hätte wohl doch nicht hinstarren sollen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.