Verkehrspolizei im Streik

Asunción: Eine Kommune überfüllt mit Handlangern im Stadtrat und kein. Geld für die Überstunden der Verkehrspolizisten: Dies ist die Realität, denen viele sich nicht stellen wollen oder können. Streik ist die Antwort.

Die Vertreter der Policía Municipal de Tránsito (PMT) begannen schon Mitte dieser Woche zu zeigen, dass sie erst wieder Einsatzwille an den Tag legen, wenn man ihnen ihre Überstunden zahlt.

“Die Verkehrspolizisten entschlossen sich nach einer Sitzung, gemeinsam nicht mehr arbeiten zu wollen, bis man ihre Forderungen erfüllt“, erklärte Silvia Araújo, Generalsekretärin der Gewerkschaft Arbeiter der Stadtverwaltung von Asuncion.

Seit mehr als einem Monat haben sie schon nein Schriftstück präsentiert, in dem sie Vergünstigungen und Bonifikationen einfordern bzw. das Vorgehen bei Arbeitsunfällen oder die Bezahlung der angehäuften Überstunden. Die vorhandenen Gelder dafür wären nicht ausreichend.

Wie sich diese Maßnahme auf die täglichen Kontrollen auswirkt, bzw. ob diese in dem Umfang stattfinden, wie es der Fall sein sollte, ist nicht klar.

Wochenblatt / Municipalidad de Asunción

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Verkehrspolizei im Streik

  1. super, dann gibts ein paar 100 coimeros weniger auf asuncions strassen …. das find ich super … vielleicht sollten die herren mal erwähnen wieviel geld sie nebenbei in ihren stunden machen, mit den summen können sie sich ihre eigenen „überstunden“ 20x selber auszahlen. ich würde denen mal den ganzen etat streichen, die deppen braucht eh keiner auf den strassen, sind nur auf cash aus. ich diskutiere jedesmal mit denen und lass die dann einfach links liegen, weil hab ja meine zeit nicht zu verschwenden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.