Verlust der Cedula kann fatale Folgen

Encarnacion: In Encarnación wurde ein Mann verhaftet, der Teil eines internationalen Netzwerks von Betrügern sein soll. Es könnte jedoch ein Irrtum der Ermittlungsbehörden vorliegen.

Bei einer Razzia von der Nationalpolizei und Staatsanwaltschaft kam es zu der Verhaftung von einem angeblichen internationalen Betrüger.

Die Angehörigen von dem Festgenommenen sind bestürzt und fordern seine sofortige Freilassung. Der Beschuldigte arbeitete als Mechaniker für Klimaanlagen in der Hauptstadt von Itapúa. Laut den Angaben von Verwandten habe der Festgenommene 2015 den Verlust seiner Cedula bemerkt und angezeigt. Diese soll nun für Betrügereien im Internet verwendet worden seien. Das Fatale an der Geschichte ist, dass keine Unterlagen über die Verlustmeldung des Ausweisdokuments bestehen und somit es keine Beweise gibt, die den Beschuldigten entlasten könnten.

Nun fordern die Angehörigen des Verhafteten die Behörden auf den Fall genau zu prüfen. Zudem hoffen sie, dass die Meldung über den Verlust der Cedula noch gefunden wird damit die Anklage fallen gelassen wird.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen