Vermeidbare Spätfolgen

Obwohl weitläufig angenommen wird, das Richter tun und lassen können was sie als richtig empfinden, zeigt dieses Beispiel, welchen Einfluss eine andere Staatsmacht auf die Justiz hat.

Der Magisterrat (JEM), zuständig für die Beurteilung der Richter des Landes, suspendierte Rubén Ayala Brun weil er sich weigerte eine Resolution zu unterzeichnen, mit welcher der Drogenschmuggler Jarvis Chimenes Pavão vom Gefängnis Tacumbú in die Agrupación Especializada verlegt worden wäre.

Für die Mitglieder des Magisterrates übte Richter Rubén Ayala Brun seinen Dienst schlecht aus und es kam sicherlich der Verdacht auf, dass er, wie auch die damalige Justizministerin aus Cartes Kabinett, auf Pavão’s Lohnliste standen.

Die fehlende Hilfsbereitschaft trotz vermerkter Dringlichkeit veranlasste den Richter nicht zum Handeln. Im Gegenteil, er verfasste ein Dokument in dem er alle daran erinnerte, dass Pavão zu einer Haftstrafe in Tacumbú verurteilt wurde und er nur dieser Anordnung folgen werde.

Nachdem Präsident Cartes von Pavão’s VIP Zelle erfuhr, ordnete er umgehende Verlegung an, die keine Beteiligung finden wollte. Richter Ayala Brun wurde temporär und vorsichtshalber suspendiert bis der JEM ihn wieder reaktiviert.

Die Verlegung von Jarvis Chimenes Pavão in die Agrupación Especializada wurde in der Nacht vom 26. Juli 2016 trotzdem durchgeführt.

Quelle: JEM

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.