“Verräter der Kirche“

Bischof Edmundo Valenzuela sprach davon, dass die sexuellen Missbrauchsvorwürfe in der katholischen Kirche ein Skandal seien und Priester, die solche Taten begehen würden, Verräter des Glaubens seien und nicht Gott oder Jesus dienen. Sie dürften somit in einer kirchlichen Institution den Dienst nicht ausüben.

In seiner Predigt am Palmsonntag in der Kathedrale Metropolitana erinnerte der Bischof von Asunción, dass dieser Akt ein Verbrechen sei, so wie der Verrat an Jesus, und verglich den Skandal der zwei Priester von sexuellem Missbrauch mit der Bibelgeschichte. „Heute erinnern wir uns an den Verrat von Jesus, auch diese Priester haben einen Verrat begangen, an Jesus, Gott und der Kirche“, sagte Valenzuela. Er beklagte weiter, dass diese Pfarrer noch immer im Dienst seien und Gläubige betrügen würden. „Pädophilie verursacht in unserer Kirche große Skandale“, sagte der Bischof. Er fügte aber an, Verräter würden sich auch in anderen Bereichen der Gesellschaft befinden, wie in der Politik oder Justiz. In allen Fällen führe die Korruption dazu, dass die Beteiligten straffrei bleiben könnten.

Quelle: ABC Color