Verstärkte Radarkontrollen

Mittlerweile hat die Straßenpolizei ihre neuen Geräte zur Geschwindigkeitsmessung der Kraftfahrer ausreichend getestet und setzt diese verstärkt ein, seit Montag haben im Land intensive Überwachungen eingesetzt, es sollten nun alle Fahrzeugführer ein Augenmerk auf die Geschwindigkeitsbegrenzungen werfen.

Außerhalb geschlossener Ortschaften gilt ein Tempolimit von höchstens 110 Kilometern pro Stunde, während dies in städtischen Regionen, in der Regel, auf 50 km/h begrenzt ist, das kann natürlich im Einzelfall variieren, sagte der Leiter der Straßenpolizei (Caminera Patrol), Silvio Ruiz Diaz.

Die Kontrollen wurden mittlerweile intensiviert nachdem die Testphase erfolgreich abgeschlossen wurde, die Geräte wurden über das Ministerium für öffentliche Arbeiten und Kommunikation (MOPC) beschafft und nun auf fünf regionale Bezirke verteilt.

Laut Ruiz Diaz werden die Kontrollen auf ordnungsgemäß ausgeschilderten Fernstraßen, oder Innerorts, verwendet. Auch andere Delikte, wie verbotenes Überholen, kein Licht einschalten oder das Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes werde geahndet. Bei einer Überschreitung der Geschwindigkeitsbeschränkung können Bußgelder in Höhe von 8 Mindesttagessätzen anfallen, das wären 561.248 Guaranies. Alle Kraftfahrer erhalten, bei einem Verstoß, ein elektronisches Ticket, sagte Diaz.

Er fügte weiter an, dass die Straßenverkehrsordnung in Paraguay nicht effizient genug ist, aber man schon auf dem richtigen Wege sei, die Verstöße werden mit einer Geldstrafe geahndet, aber Wiederholungstäter sind in einer Kartei registriert, dies könne bei einem erneuten Vergehen, egal welcher Art, zu einer Beschlagnahme des Führerscheins oder Kraftfahrzeuges führen.

Quelle: ABC Color, Foto: Magnus Manske

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Verstärkte Radarkontrollen

  1. Vielleicht kann die Redaktion mal rausfinden, welche Toleranzen/Schwellen und ob Abstufungen je nach Höhe der Überschreitung vorhanden sind.

    Oder wieder mal nach dem Motto: schon 1km/h drüber volle 560.000 Gs, natürlich nur von den Gringos 🙁
    Danke fürs recherchieren.

    1. walter.
      auch die einheimischen zahlen, aber das thema zahlen.
      viele fehlt das wissen. zb du fährst auf der routa und wirst angehalten, alki kontrolle sagen wir mal.
      bist gut erzogen und machst das brav. es ist falsch und illigal.
      warum, alki kontrollen dürfen sie nur machen, wenn ein staatsanwalt dabei ist.
      du kannst es jederzeit ablehnen, und verlangst seinen ausweis. meldest ihm als korupt.
      du darfst problemlos weiterfahren. er wünscht dir sogar noch eine gute weiterreise

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.