Verweste Leiche mit seltsamen “Wunden“ gibt Rätsel auf

Yasy Cañy: Eine verweste männliche Leiche, die seltsame Wunden aufweist, gibt Rätsel auf. Es könnte ein Ausländer sein, so die Ermittler. Der Körper des Mannes wurde nahe der PY13-Route im Dickicht gefunden.

Die Leiche war so verwest, dass eine Identifizierung wohl unmöglich ist, aber vielleicht hilft eine Tätowierung den Ermittlern weiter.

„Wir wurden von Beamten der Polizeistation aus Stadt Yasy Cañy über die Entdeckung eines Müllsacks mit dem leblosen Körper einer männlichen Person, das sich bereits in einem fortgeschrittenen Stadium der Verwesung befindet, alarmiert“, sagte der Polizeiinspektor Blas Bordón .

Nachbarn machten auf die Situation aufmerksam, dass der Sack, der an den Rand der Route geworfen wurde, möglicherweise organische Stoffe enthält, die sich zersetzen und einen strengen Geruch aufweisen.

„Aufgrund des Zustands der Leiche konnte die Identität nicht zuverlässig festgestellt werden“, sagte Bordón und fügte hinzu, dass das Fingerabdruck-Identifizierungssystem keine Ergebnisse erbracht habe. Er erklärte, dass dies daran liegen könnte, dass das Opfer nicht die paraguayische Staatsangehörigkeit besitze und daher nicht im System registriert sei, oder dass die Finger verätzt worden sein könnten, weil die Abdrücke zu schlecht gewesen seien, um mit der Datenbank verglichen zu werden.

Das Wenige, das sie feststellen konnten, als sie den Körper untersuchten, war, dass “er Wunden an der Stirn und anderen Körperteilen“ aufwies, aber die Art der Waffe, mit der sie verursacht wurden (Feuerwaffen oder andere scharfe Gegenstände wie ein Messer oder eine Machete), nicht identifizierbar gewesen sei.

Ein weiteres besonderes Zeichen ist, dass das Opfer eine Tätowierung auf dem linken Arm eines Kreuzes mit der Aufschrift “Jesus Christus“ hat, mit dessen Merkmal die Ermittler hoffen, Hinweise von Bürgern zu erhalten. Die sterblichen Überreste wurden zunächst in die Leichenhalle des Bezirkskrankenhauses von Curuguaty überführt, anschließend in die Gerichtsmedizin, um nochmals eine genauere Obduktion durchzuführen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Verweste Leiche mit seltsamen “Wunden“ gibt Rätsel auf

  1. Das ist sicher ein Gang Tattoo. Christen duerfen keine Tattoos haben. Latino, speziell mexikanische Gangs fuehren oft das Kreuz, Jesus, Maria oder das Sagrado Corazon als Gang Tattoo.
    ich gehe mal stark davon aus dass die eingewanderten DOeCh’ler kein Kreuz mit der Aufschrift „Jesus Christus“ sich eintaetowiert haben.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.