Verwirrende Strategien

Asunción: Während gestern in Cupertino die neuen iPhones vorgestellt wurden, schaute Paraguay gespannt auf das was im Abgeordnetenhaus passierte. Eine Falle wurde vorbereitet.

Um das Gesicht nicht zu verlieren, entzogen gestern die Kollegen des Abgeordneten Ulises Quintana ihm die Immunität. Im gleichen Atemzug versäumten sie es jedoch die Staatsanwaltschaft darüber zu unterrichten, damit bloß kein Uniformierter auf den Gedanken kommt, ihn in Untersuchungshaft zu nehmen, was eventuell heute der Fall sein dürfte. Mehr noch, sie ließen gestern Morgen verlautbaren, dass es noch eine Woche dauern würde, bis man diesen Schritt tut. Somit ist davon auszugehen, dass der selbsterklärte Mittellose seine letzte Nacht nicht hinter Gittern verbracht hat.

Obwohl er das aufgezeichnete Gespräch mit den Polizisten in Nuevo Londres mittlerweile eingestand, erklärte er an Geldwäsche nicht beteiligt gewesen zu sein, mehr noch, er besitze nichts, was darauf hinweist, wie mittellos er ist. Alllerdings, und das gehört genau so beleuchtet, stellt sich dann die Frage womit seine Wahlkampagne finanziert wurde, etwa durch die prall gefüllten Kassen von Reinaldo Javier Cabañas Santacruz?

Natürlich haben iPhones nichts mit Cucho zu tun, sie sollten nur vergleichen, wie groß das Interesse der Staatsanwaltschaft war, den Gesetzgeber festzunehmen, während seine Kollegen ihm ein Hintertürchen boten.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Verwirrende Strategien

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.