“Viele glauben nicht an das Coronavirus, aber wir sehen Menschen sterben“

San Lorenzo: Der Heilige Apostel Petrus stand im Mittelpunkt, als der Bischof Joaquin Robledo seinen Festgottesdienst zelebrierte und die Korruption aufs Korn nahm. Auch die Leugner des Coronavirus bekamen eine Schelte ab.

„Die Korrupten sind überall und heute mit der Covid-19-Pandemie gibt es Menschen, die nur an sich selbst denken, nur daran, reich zu werden“, sagte der Bischof der Diözese San Lorenzo, Joaquin Robledo, während der Messe zu Ehren des heiligen Apostels Petrus, dem geistlichen Beschützer der katholischen Bevölkerung dieses Bezirks.

„Es ist offensichtlich, dass die Korrupten keine Sensibilität haben, das Leben ihres Volkes oder das Leben der Armen nicht schätzen“, fügte der Prälat an. Er forderte die Menschen auf, angesichts dieser Situation stark zu sein und für die Überwindung dieser schrecklichen Krankheit zu kämpfen, die alle Menschen betreffe.

Eine kleine Gruppe von Gläubigen nahm an der Messe teil und respektierte das Gesundheitsprotokoll zur Eindämmung der Ausbreitung von Covid-19.

„Auch in dieser Zeit der Pandemie sehen wir, wie der Kauf von Vorräten ausgenutzt wird und viele stellen nur ihr persönliches Wohlergehen in den Vordergrund, versuchen nur, sich selbst zu bereichern und zeigen keinerlei Sensibilität gegenüber anderen“, betonte der Bischof.

Er fügte an, dass viele Menschen angesichts der Coronavirus-Pandemie weiterhin ungläubig seien. Er bat darum zu glauben, da viele Menschen bereits in anderen Ländern gestorben seien und rief die Notwendigkeit aus, den Empfehlungen der Gesundheitsbehörden nachzukommen.

„Viele sagen, sie glauben nicht an das Coronavirus, aber wir sehen überall auf der Welt Menschen sterben. Wir müssen verantwortungsbewusst sein und das Leben lieben und dürfen das Virus nicht in unsere Häuser bringen. Lassen Sie uns den Empfehlungen der Verantwortlichen für die Gesundheit unseres Landes nachkommen“, betonte Robledo.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu ““Viele glauben nicht an das Coronavirus, aber wir sehen Menschen sterben“

  1. Na klar, die Moralverlogenen mischen auch mit. Immerhin waren ja ein paar Lacher im Text:
    Das Virus zur Glaubensfrage stilisieren, ja oder nein, ungläubig oder gläubig (in genau was denn?) hat Karnevalsniveau.
    Und dann die Lämmer bitten, sich den so unkorrupten „Verantwortlichen für die Gesundheit unseres Landes“ anzuvertrauen könnte als Höhepunkt jeder Büttenrede dienen.
    Wenn es nicht so armselig wäre, würde ich mich für den Spaß bedanken.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.