“Viele Messias versprachen Impfungen in wenigen Tagen“

Asunción: Der Gesundheitsminister Julio Borba berichtete in einem Radiointerview über die Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Impfstoffen. Viele Messias hätten versprochen, diese in wenigen Tagen zu liefern, jedoch kam es dabei zu eklatanten Schwierigkeiten, so laut Borba.

Der Minister für öffentliche Gesundheit wies weiter darauf hin, dass es 220 Versuche gegeben habe, durch Vermittlung privater Unternehmen Impfstoffe gegen Covid-19 zu kaufen, jedoch alle Verhandlungen gescheitert seien.

In einem Interview mit Radio Monumental erwähnte Minister Borba, dass er mehr als 220 Kaufabsichtserklärungen mit “vielen Messias und drei Weisen aus dem Morgenland, die Impfstoffe in einer Woche, in drei Tagen, manchmal sogar zu überhöhten Preisen” versprachen, unterzeichnet habe, aber keiner der Vermittler habe eine positive Antwort von den Herstellern erhalten. „Das waren relativ seriöse Unternehmen, denn unter den nicht seriösen sind 300 bis 400 sofort abgelehnt worden”, betonte er.

Die Gesundheitsbehörde erklärte, dass der Privatsektor die lang erwarteten Anticovid-Dosen nicht bringen könne, da die Beziehung zum Pharmahersteller nur mit den Staaten bestehe. „Sie haben uns immer dafür kritisiert, dass wir dem Privatsektor nicht entgegenkamen und wenn wir es taten, konnten sie es nicht einbringen”, fügte Borba hinzu.

Schließlich führte er aus, dass sein Gesundheitsportfolio seit letztem Februar nicht mehr damit beginnt, den Preis von Impfstoffen zu analysieren, sondern sich nur noch darauf konzentriert, diese zu erhalten, um die Bevölkerung so schnell wie möglich zu immunisieren.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu ““Viele Messias versprachen Impfungen in wenigen Tagen“

  1. Hahaha. Die bööösen Hersteller, wollen Paraguay kein Impfstoff verkaufen. Naja, ich würde auch nicht mit irgendwelchen paraguayische Firmen, seien sie noch so “seriös”, verhandeln wollen. Bestimmt sind auch noch einige dieser Firmen erst vor kurzem gegründet wurden. Nix da. Dann sollen die Paraguayer lieber betteln bei EU und USA.

  2. Tja, unter dem Motto: Ich biete 50 Cent für eine Dosis und dafür musst du alles grati zu mir liefern, alternativ zahlst du mir privat 1 Mio Dollar, damit ich dir die Ampullen abkaufe.

Kommentar hinzufügen