Vier Schiedsrichter angegriffen, nachdem sie ein Tor annulliert hatten

Encarnación: Was ein Sportfest im Stadion “Silverio Fretes“ des Klubs General Caballero in Coronel Bogado (Itapúa) hätte sein sollen, endete am Nachmittag des letzten Sonntags mit einem Angriff auf vier Schiedsrichter.

Dem Polizeibericht der Opfer zufolge habe der Vorfall mit der Meinungsverschiedenheit begonnen, bei dem sowohl Spieler als auch Fans beteiligt gewesen seien, als ein Tor nicht anerkannt wurde. Auf den von den Zuschauern aufgenommenen Fotos ist zu beobachten, wie die Fußballer einen der Hauptschiedsrichter sowie einen Linienschiedsrichter angreifen und später der Präsident eines der Vereine, vermutlich Juventud, eingreift. Ab dem Zeitpunkt ist die Horde unkontrollierbar, bis die Polizei das Feld betritt, um sie zu vertreiben.

Die vier Schiedsrichter Darío Valenzuela, Carlos Augusto Brítez, Alberto Villagra und Darío Mereles erlitten Verletzungen und Traumata. Nachdem Polizeibeamte sie erstversorgten und ihre Aussagen aufnahmen, wurden sie in das Krankenhaus Encarnación gebracht, wo sie die Nacht unter ärztlicher Beobachtung verbrachten.

Obwohl die Sportveranstaltung unterbrochen wurde, muss jetzt analysiert werden, welche Sanktionen gegen die von den Schiedsrichtern identifizierten und gemeldeten Personen verhängt werden, da einer von ihnen der Präsident eines der Vereine sein würde und drei weitere Spieler wären.

Wochenblatt / La Nación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Vier Schiedsrichter angegriffen, nachdem sie ein Tor annulliert hatten

  1. Egal wie viele Daumen Runter ich nun bekomme, aber:
    Fußball ist ein Proletensport!
    Ich habe noch nie gehört, dass es z.B.im Eiskunstlauf oder Rudern oder Badminton Oder oder doer, zu solchen Ausschreitungen gekommen ist, wie man aus dem Fußball regelmäßig zu hören bekommt.
    Sogar beim Boxen, was ja durchaus ein Sport ist der mit Gewalt zu tun hat, habe ich noch nie gehört, dass nach einem Boxkampf Fans durch Straßen gezogen sind und Geschäfte demoliert haben oder sich an Bahnhöfen Schlachten geliefert haben..
    Sowas hört man nur aus dem Proletensport Fußball. Eine Sportart für geistig und sozial minderbemittelter Menschen, die sich anders nicht ausdrücken können, als mit Gewalt und geistig nicht dazu in der Lage sind sich zu beherrschen und ihre Gefühle unter Kontrolle zu behalten.

    10
    1

Kommentar hinzufügen