Vizepräsident Franco will sich öffentlich für die Entlassung der Tribunals-Mitglieder seiner Partei einsetzen

Asunción: Die Situation in der sich die liberale Partei befindet ist alles andere als geordnet und beschaulich. Am heutigen Morgen wurden die Kritiken lauter und breiter gefächert als es gestern noch der Fall war.

Der Gouverneur von Central, Carlos Amarilla, „warnte Blas Llano davor Wahlbetrug einzufädeln. Damit würde er seine politische Zukunft selbst besiegeln“.

Und auch der zweite der Nation, Federico Franco, der als erster seine Niederlage vom Sonntag eingestand, will sich öffentlich dafür einsetzen, dass die Mitglieder des jetzigen PLRA Wahltribunals (TEI) alle gefeuert werden.

„Es gibt eine skandalöse Art und Weise von der Führung des Tribunals, was schlussendlich nicht als unabhängig bezeichnet werden kann. Seine Aufzeichnungen der Wahlakten vom Sonntag stimmen zu 100% mit denen von Efraín Alegre überein“, so Franco zu Radio 1° de Marzo.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Vizepräsident Franco will sich öffentlich für die Entlassung der Tribunals-Mitglieder seiner Partei einsetzen

Kommentar hinzufügen