Vom Alkoholiker an die Spitze der Feuerwehr

Mbocayaty: Er hat es geschafft, was wie ein Märchen klingt. Abgestürzt, ganz unten im Leben und nun offiziell als Präsident der Freiwilligen Feuerwehr in der eingangs erwähnten Stadt, im Departement Guairá, vereidigt.

Ruben Guerrero heißt der Mann, der nun das Geschick der Feuerwehr leiten wird und sich von ganz unten wieder nach ganz oben empor gearbeitet hat. Schon seit 2016 existiert diese Freiwillige Feuerwehr in Mbocayaty. Jedoch erst am Samstag kam es in Minga Guasu zu der offiziellen Zeremonie, bei der Ciriaco Riveros Leon, Präsident der “Federacion de Bomberos“ Ruben Guerrero und seine Mannschaft offiziell in das Amt einführte.

„Ich bedanke mich bei allen, die das Projekt einer Freiwilligen Feuerwehr in Mbocayaty unterstützt haben, insbesondere auch viele Deutsche, Schweizer und Österreicher. Ohne sie wäre das Vorhaben nie Wirklichkeit geworden“, sagte Guerrero.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.