Vom einfachen Fischer zum Musikprofessor

Ayolas: José und Maximo Espinola, zwei Brüder und engagierte Fischer, änderten ihre Realität, indem sie sich mit Ehrgeiz und Elan nach besseren Verdienstmöglichkeiten umsahen. Nun sind sie Musikprofessoren.

„Alle Ausgaben für unser Studium wurden mit Fischen bezahlt“, erzählten die beiden Brüder. Nach einer langen Karriere von acht Jahren an der Städtischen Musikschule von Santiago, Misiones, die Teil des Sounds of the Earth-Projekts ist, erhielten sie im Dezember den Titel eines Professors der musikalischen Sprache.

Nachdem das erste Vorhaben geschafft war gründeten die jungen Enthusiasten und ehemaligen Fischer, voller Illusionen, das Trio Los Hermanos Espinola, dem auch noch ihr Bruder Fernando beitrat. „Mit viel Mühe haben wir es geschafft, unsere eigenen Instrumente zu erwerben und gaben den Fischfang auf, um uns ganz unserem Beruf zu widmen“, sagte alle drei begeistert und erwähnten, dass sie seit dem Beginn ihrer Karriere gewusst hätten, dass dieser Tag kommen werde.

In ihrer kurzen, aber vielversprechenden künstlerischen Laufbahn traten die Espinolas bereits in vielen Stadien in Misiones und Buenos Aires auf. „Unser Wunsch ist es, an großen Orten zu spielen und Europa kennenzulernen“, sagen sie.

Nichts ist unmöglich. Die Musiker versichern, dass, wenn du willst, du kannst. „Es ist wichtig zu lernen, Disziplin zu haben und sich jeden Tag zu bemühen. Fortbildung ist das Wichtigste und hilft dabei, die Realität zu verändern, weg von den Lastern. Deshalb bitte ich junge Leute, sich der Musik, den mathematischen Wissenschaften oder jeder anderen Disziplin zu widmen, die sie gerne nutzen zu etwas Nützlichem“, sagte Maximo Espinola. Er studiert noch weiter Betriebswirtschaft.

Schließlich baten die jungen Leute ihre Altersgenossen, sich der Kultur zu widmen, “weil sie unser Land identifiziert, unsere Kultur geschätzt und gerettet werden muss“.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Vom einfachen Fischer zum Musikprofessor

  1. Standardabgewichener

    Reply

    Herzliche Gratulation zum Musiklehrer. Auf Youtube gibt es geschätzt noch weitere 50 Millionen Musikprofessoren. Das ist ja hier ein geschützter Titel, der Professor of Arts.
    Städtischen Musikschule von Santiago, Misiones, klingt schon nach einer sehr umfassenden zeitgenössischer Musikhochschule, von Pop bis Jazz, Notenschrift, Komposition, Gesang und das alles über die lange Zeit von acht Jahren.
    Los Hermanos Espinola gehört sicher zu der zarteren anspruchsvollen Musik, der man am besten mit einem überdimensionalen Kopfhörer im Heckraum des Wagens bei geöffneter Heckklappe nachgeht, um sie vollumfänglich genießen zu können und die Nachbarn auch noch etwas davon haben.
    Ich freue mich schon sehr bis sich meine Nachbarn eine CD de los Hermanos Espinola haben leisten können, die ich dann für die nächsten 20 Jahre täglich mithören darf, so das ich nichts von den drei Akkorden, eventuell sogar in zwei Tonarten, verpasse.

  2. Ja richtig, Musikproffessoren werden im Land ja auch dringlich gebraucht so zum Wiederaufbau nach der Ausplünderung durch Pseudopolitiker,hehe?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .