Von einer Handgranate verletzt

Azote’y: Ein Polizist und ein Soldat wurden heute von einer Handgranate verletzt, als sie EPP Mitgliedern auf der Spur waren. Auf ihrer Flucht zündeten diese eine Granate.

Die EPP Mitglieder verletzten Leutnant Rodrigo Brítez und den Unteroffizier der Polizei Eduvigis Martínez, die zu einer Erstversorgung ins Regionalkrankenhaus gebracht wurden. Von da aus werden sie derzeit mit Rettungswagen nach Asuncion gebracht.
Brítez wurde im Gesicht, am Arm und am Bein verletzt, während Martínez eine tiefe Wunde am rechten Bein hat. Beide sind außer Lebensgefahr.

Nach Ermittlungsarbeit und Hinweisen aus der Bevölkerung zum Aufenthaltsort der EPP Mitglieder nahe der Estancia Guaraní, autorisierte Staatsanwalt Joel Cazal die Suche. Als sie an dem beschriebenen Ort ankamen, flüchteten die Kriminellen und warfen mit Handgranaten.

Wochenblatt / Abc Color / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Von einer Handgranate verletzt

  1. Gute Besserung!
    Liebe Beamte ihr seit an der Waffe ausgebildet.Wenn ihr so nah an denen seit, ca.30-40m.Es gibt die Eigensicherung zu zweit.Es die leichteste Übung sie, hier in die Hölle zu schicken.Oder wenigstens die Magazine leer machen.Selbst wenn ihr lieben Bild seit, Querschläger waren noch nie gut die Gesundheit anderen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.