Vor den Augen aller

Pedro Juan Caballero: Für viele war Dario Messer von Anfang Mai 2018 bis Juli 2019 einfach nur auf der Flucht, für einige jedoch war kein Geheimnis wo er lebte. Selbst seinen Geburtstag feierte er im großen Rahmen und anscheinend ohne Angst entdeckt zu werden.

Hochmut kommt vor dem Fall. Der Geldwäscher Dario Messer aß mehrere Male mit Politikern des Departements Amambay zu Abend. Auch an seinem 60. Geburtstag feierten alle zusammen in der Villa von seinem Freund Antonio da Mota in Ponta Porã, nur einen Block von der paraguayischen Grenze. Da er sich sicher fühlte überquerte er die Grenze nach Paraguay, wann er wollte. Viele Personen aus dem politischen Umfeld und in gewissen Kreisen wußten, dass Messer unter ihnen lebte und trafen sich hin und wieder mit ihm.

Durch die Hausdurchsuchung und Festnahme bei Antonio da Mota kamen anscheinend auch Details wie dieses Foto und die Umstände ans Licht.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Vor den Augen aller

  1. Diese „Politiker“ wussten genau, dass wenn sie ein falsches Wort sagen, sie wahrscheinlich von Cartes höchstpersönlich skalpiert wären. Ausserdem sind diese ehrenwerten Herren im Umgang mit Drogenbossen/Geldwäschern/Schmugglern und sonstiges kriminelles Gesocks aus Brasilien bestens im Umgang bekannt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.