Vor der Wiedereinführung des Grundwehrdienstes?

Asunción: Wenn es nach der Abgeordneten María Nimia Caríssimo geht, wird eine Wiedereinführung des Militärdienstes dringend notwendig. “Die Jugend sei faul“, meinte sie.

María Caríssimo gab bekannt, dass sie im März ein Gesetzesprojekt vorstellen werde, das die Wiedereinführung des Grundwehrdienstes vorsieht, da heutzutage die Jugend sehr faul und unordentlich sei und niemand mehr respektiere.

“Paraguay braucht einen Militärdienst, in letzter Zeit wurde die Jugend faul und macht nur noch was sie will. Ich denke der Militärdienst muss wieder eingeführt werden“, sagte Caríssimo bei einem Radiointerview.

“Die Bevölkerung bittet mich darum. Ich mache mir keine Sorgen um Facebook oder die sozialen Netzwerke, denn da schreiben eh nur Tagediebe“, versicherte die Gesetzgeberin der liberalen Partei.

Ihr Gesetzesvorschlag, über den in beiden Kammern abgestimmt werden muss, kann erst nach der Sommerpause eingereicht werden. Er enthält* jedoch eine Menge Details, wodurch junge Leute auch eine Art Berufsausbildung machen können, etwa Schreiner oder Metallbauer.

Der Artikel 129 der paraguayischen Verfassung spricht von einem Militärdient, wodurch alle die Pflicht haben sich auf eine kriegerische Verteidigung vorzubereiten. In Bezug auf Frauen soll es eine Art Helferdienst geben. Mehr Details dazu wird es aber wohl erst im März geben.

* geändert

Wochenblatt / Radio 650 AM

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “Vor der Wiedereinführung des Grundwehrdienstes?

  1. Wehrpflicht-Verweigerer

    Antworten

    „“Die Bevölkerung bittet mich darum. Ich mache mir keine Sorgen um Facebook oder die sozialen Netzwerke, denn da schreiben eh nur Tagediebe““

    Haha, der ist gut Frau Carissimo! Danke sehr!

    „Er erhält jedoch eine Menge Details, wodurch junge Leute auch eine Art Berufsausbildung machen können, etwa Schreiner oder Metallbauer.“

    Nehme an, dass soll ‚enthält‘ heissen. Normalerweise lehne ich als Pazifist Wehrpflicht strikte ab, aber unter diesen Umständen sicher nicht die schlechteste Idee.

  2. Positiv ist, dass sie auch für Frauen eine Art Dienst einführen will. Ansonsten wäre es nämlich faul von ihr. Mich nervt kaum etwas mehr als Frauen, die vom Grundwehrdienst sprechen, wohl wissend, dass sie ja ohnehin damit nichts zu tun haben.

  3. Die Jugend sei faul, das klingt ganz nach Europa. Nach 1968 sind einfach keine klugen Leute mehr hervorgegangen. Schuld daran ist der RockNRoll. Die ganze wissenschaftliche und technische Errungenschaften sind einfach stehen geblieben. Nur Dank fachkräftigen Zahntechnikern aus Syrien, Irak und Afghanistan ist Europa, insbesondere Deutschland und Schweden, noch nicht im Chaos versunken.
    Paraguay braucht einen Männerverein, in letzter Zeit wurde die Jugend faul – was sie früher nicht war – und auch das mit dem Gringo und Amigos zu Linken klappt einfach nicht mehr so gut, der hat ja auch vier Stunden täglich Grundschule abgeschlossen.
    Der Homoverein muss in Paraguay wieder eingeführt werden, damit es auch wieder klappt mit dem Wirtschafts-, Politik- und Justizfilz, die Jugend hat nichts besseres zu tun, als morgens bis abends sinnvoll den Sch** dreckig zu machen, um es abends freiwillig wieder putzen zu dürfen. Und das täglich, das schafft gute Amigo-Beziehungen, nebst Tio, Padrino und Hermanos.
    Das ist viel gescheiter als Ausbildungen für die Jugend, wo Staatsgelder in sinnlose Lehren eingesetzt würden, im Männerverein kann man diese Gelder sinnvoller einsetzen und fließen lassen.
    Wer das jetzt nicht glaubt, der soll diesen Kommentar doch in den Schredderraum legen, aber trotzdem nicht schreddern, dieser Kommentar ist ja nicht Nachrichtenlos.

  4. wehrpflicht ist versklavung, genauso wie zwangsarbeit…
    politiker halten menschen für staatseigentum, mit solchen mitteln wie wehrpflicht, wollen sie aus menschen eine gefügige lemingherde machen

    1. Ich persönlich bin auch 100 % dagegen. Es kommt nämlich dazu, dass die Söhne und Töchter der oberen Klasse merkwürdigerweise entweder untauglich oder gerade im Ausland sein werden, bis sie dann alt genug sind und nicht mehr einberufen werden. Für das Verteidigungsministerium aber sind sie dann qualifiziert, ja Experten sind sie dann.
      Mir fällt aber auf, dass gerade die ältere Generation 50, 60 plus, diese Dinge übersieht und fleissig von Disziplin und Tugenden spricht obwohl das eine klare und leicht zu durchschauende Leimaktion der Politiker ist.

      1. Leider musste in vielen Fällen der Wehrdienst die Kinderstube ersetzen. Sauberkeit, Gehorsam, Pünktlichkeit und Führungsqualität koennen Eltern nur vermitteln wenn sie entsprechend selbst so erzogen wurden.
        Früher gab es das CIMEFOR in dem nach dem Abitur und während des Studiums die jungen Männer ihren Wehrdienst ableisten mussten. Selbst Heute kann man beim Anstellungsgespräch mit Paraguayern sehr schnell feststellen wer seinen Wehrdienst noch geleistet hat.
        Nach bestandenem Abschluss wurden sie Offiziersanwärter. Ein ähnliches System gab es auch in Deutschland im Kaiserreich.
        Wehrdienst oder eine Art von Arbeitsdienst wäre wohl die beste Medizin gegen Motorraddiebe und den Drogenkonsum der Jugend. Aber ist dies überhaupt von den Linken erwünscht ?

        1. Wenn das Problem zu viele Kinder sind, dann ist die einzige Lösung weniger Kinder. Alles andere bringt langfristig nichts.
          Abgesehen davon ist das heutige Konsum Paraguay nicht mehr das Stroessner Paraguay. Selbst wenn also heute jemand wieder einen Wehrdienst ableistet, ist das nicht mit der damaligen Zeit vergleichbar.
          Und richtig Neo Liberale, die einzigen, die heute regieren, das ist das heutige links, welches sich aber so nicht bezeichnet, wollen tatsächlich nichts an diesen zuständen ändern, weil sie diese ja selbst erschaffen haben um daran zu verdienen oder anders gesagt, wenn ich zum Beispiel Alkohol und Zigaretten verkaufe, dann ist es ja notwendig, dass alle rauchen und trinken, oder nicht?
          Diese wollen natürlich auch keine Geburtenkontrollen, weil wir ja ewig wachsen müssen wenn es trotz allem zu wenige sind, dann machen wir die Grenzen auf, weil wir brauchen noch mehr Raucher und Trinker und von allem.
          Das ist nämlich der Grund weshalb das einzige wirkliche Problem, die permanenten Geburtenüberschüsse, nicht als solches erkannt wird oder werden darf.

  5. In einen Land einer Kultur einer Wertegemeinschaft haben Regeln zu gelten um das zusammen Leben so harmonisch und friedlich zu gestalten!! Da die Jugend Heute leider immer mehr den Drogen Konsum verfällt das Motorrad Banditen Menschen Überfallen und gar Töten um an deren Handy zu kommen das viele mit Autos an der Straße stehen Musik so laut bis zum Abwinken und das bis in die frühen Morgenstunden mit Saufen Bierflaschen zerschmeißen Müll hinterlassen Kinderspielplätze zerstören ,scheint einigen Kommentatoren hier egal zu sein .Eine Lösung für den Sittenverfall der Jugend scheinen sie aber auch nicht zu haben. Das was am Militär Dienst zu ändern sein kann oder Sollte mag dahin gestellt sein und sollte Anlass eines Neuen Artikel sein. Hier geht es um die Wehrpflicht und die halte ich in Anbetracht der Aufgeführten Gründe für angebracht.Junge Menschen die gedient haben sind in vielen Dingen gewachsen und besser geworden. Sei es in Sauberkeit ihres Körpers in Häuslichen Dingen das die Klamotten nicht einfach in die Ecke gepfeffert werden ,in Respekt gegen über seiner Mitmenschen und in Erkennen des Sinnes einer Volksgemeinschaft. Das sind nur ein paar Beispiele was das Militär einen jungen Menschen vermitteln kann. Hat einer einen besseren Vorschlag so möge er ihn nennen sonst ist es besser wegen der Glaubhaftigkeit der eigenen Kommentare den Mund zu halten.Man könnte denken da außer über alles zu meckern kein Konzept vorhanden ist.

  6. Wie ich feststelle, sind einige Schreiber, die bei jeder Gelegenheit über die Ineffizienz von Staatbetrieben berichten, beim staatlichen Zwangsdienst dann anderer Meinung. Das verstehe wer will oder wer kann.
    In Österreich gibt es diesen Wehrdienst immer noch, ändert aber nichts. Meine eigenen Erfahrungen damit vor etwa 20 Jahren sind etwa folgende:
    Wenn einer der Kadersoldaten Überstunden haben wollte, wurde mit der Lupe nach Schmutz gesucht, ansonsten war das alles egal. Es war besser in die Zimmer der Ausbildner gar keinen Blick zu werfen. Ein Vorbild waren die wirklich nicht.
    Leute, die mit Drogen zu tun hatten, habe ich dann erst beim Grundwehrdienst kennen gelernt. Probleme damit gab es genug. Amigowirtschaft, Diffamierungen, die ganze Palette. Danach waren die wenigen Nichtraucher und nur mässig Alkohol trinkenden, Raucher und Säufer und auch ich musste mich erst wieder fangen. Das dauerte etwa ein halbes Jahr.
    Die Lösung gegen Sittenverfall ist nur über Bildung also gute Schule zu erreichen und genau genommen müsste konsumkritisch unterrichtet werden. Wir leben aber im Kapitalismus also in der reinen Konsumgesellschaft in der Handy, teure Klamotten, Auto, Moto etc. Statussymbole sind. Das ist eindeutig so gewollt.
    Es ist auch so, dass man wegen der Arbeit auf Internet, Computer etc. gar nicht mehr verzichten kann. Man versuche heute ohne Handy Arbeit zu suchen. Viel Chancen wird man nicht haben, weil man ja das sonderbare Wesen ist.
    Fazit für mich: es gibt schon Lösungen, aber die lassen sich nur zum Teil umsetzen. was nicht genügen wird und wenn es für mich überhaupt ein Problem auf der Welt gibt, um welches sich Politiker kümmern müssten, so wäre es die Übervölkerung. Gibt es in Paraguay und anderen Staaten nicht genug, die sich selbst nicht ernähren können, aber 3 bis x Kinder haben? Wenn man bei der Ursache ansetzt, braucht man nicht mit Symptomen ablenken und wenn man die Ursache nicht beheben kann oder will, dann brauche ich wegen allen anderen keinen Wind zu machen, weil es sowieso kommt wie es kommen muss.

  7. wenn man jemand verantwortung und disziplin beibringen will, dann muss man zu erkennen geben, dat man für alle seine taten zur verantwortung gezogen werden kann und mit entsprechenden konsequenzen rechnen muss, aber wenn man kaum erwischt wird und wenn dann irgendwelche lächerlichen humanen strafen bekommt dann hilft auch profilaktische freiheitsberaubung mit zwangsarbeit nicht…
    zudem wat sollen die den lernen in den streitkräften paraguays? wie man feindkontakt vermeidet um in ruhe terere zu trinken, kriegt wohl jeder depp auch ohne grundaubildung hin
    ganz sicher bekommen sie ne gute lektion in korruption und ganz sicher werden die lernen wie man effektiv staats gelder und anderes material, wie benzin, ersatteile, waffen usw defraudiert, sicherlich wird denen ermöglicht neue kontakte mit einigen banden wie dat erste kommando oder dat rote usw zu knüpfen…
    solche methoden mit militärdienst funktionieren selten gut, genau wie sozialismus, in jeden kommunistischen land gibbet so ne wehrpflicht, wat halt nicht wundert…

Kommentar hinzufügen