Vorsicht allein ist nicht genug

Puerto Triunfo: Wie jeden Tag ging Carmen Nacimiento gestern zusammen mit Kindern der Umgebung und ihren drei Hunden in die umliegenden Berge im Departement Itapúa, um Feuerholz zu sammeln. Eine enorme Schlange griff sie an.

Llavero, Chinita und Rocky sind die drei Hunde die ihre Eigentümerin Carmen überall hin folgen. Beim heutigen Ausflug, um Feuerholz zu sammeln, kamen sie an einen Bach, als eine riesige Yarará ihren Weg kreuzte. Die Hunde erkennen die Gefahr und versuchen die Frau vor der Bedrohung zu bewahren. Dabei biss die Schlange mehrmals zu. Der größte der drei Hunde, Llavero, starb umgehend an den Bissen. Allerdings schafften es die anderen beiden Hunde die Schlange zur Strecke zu bringen. Mit Doña Carmems Hilfe starb sie kurz darauf.

Die Yarará, in Deutsch Jararaca-Lanzenotter genannt, ist sehr giftig. Laut dem Leiter des zoologischen Gartens von Encarnación war das Reptil schwanger und mass 1,72 m. Einer der Anwohner sprach von dem riesigen Schreck und der Vermutung einer weiteren männlichen Schlange mit ähnlichen Massen, da im Körper der Schlange etwa 35 Jungschlangen von rund 7 cm Länge gefunden wurden. Yararas bringen ihre Jungen wie alle Arten der Gattung lebend zur Welt, sind also ovovivipar.

Die Jararaca-Lanzenotter ist eine lange, schlanke Schlange, der breite Kopf ist wie bei allen Arten der Gattung deutlich vom Hals abgesetzt. Die Art wird maximal 1,6 m lang, bleibt jedoch meist deutlich kleiner. Weibchen werden größer und schwerer als Männchen. Im Rahmen einer Studie in Südostbrasilien erreichten gefangene Männchen eine Kopf-Rumpf-Länge von maximal etwa 87 cm und ein Gewicht von etwa 152 g, die entsprechenden Maximalwerte von Weibchen waren circa 103 cm und etwa 240 g.

Die Jararaca-Lanzenotter bewohnt den Südosten Brasiliens, den äußersten Osten von Paraguay sowie den Nordosten Argentiniens. Sie besiedelt dort Tropische Laubwälder und Savannen, bevorzugt bewohnt sie offenbar offene, auch landwirtschaftlich genutzte Habitate mit angrenzender höherer Vegetation.

Wochenblatt / Itapúanoticias / Wikipedia

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Vorsicht allein ist nicht genug

  1. Die Schlange ist schon groß, 160cm wurden schon gemessen und kommen Regelmäßig vor.
    Das war weibliche Schlange die mehrfach Trächtig war die können das erreichen 160/172cm.
    Bei guten Lebensbedingungen geht das mit unter! Ein Bach,viele klein Tiere was will sie mehr!
    Die männlichen Jararca´s sind immer kleiner.
    Es gibt Lanzenoterarten die ´so um die 250/260cm sein können.Terciopelo-Lanzenotter,
    Vorkommen Mittelamerika bis Venezuela.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.