Vorsicht am Salto Cristál

Ein junger Mann aus der Stadt Capiatá verschwand gestern in den Gewässern des Salto Cristál, der sich nur wenige Kilometer von Ybcui entfernt befindet, im Departement Paraguari. Die Behörden warnen vor Leichtsinn und Übermut an dem touristischen Anziehungspunkt, in letzter Zeit kam es zu einigen Zwischenfällen.

Der Vorfall gestern ereignete sich am Nachmittag, gegen 16:30 Uhr. Laut den Aussagen von Freunden sprang ihr Kamerad in das kalte Wasser und erlitt einen Krampf. Mehrere Bekannte eilten zur Hilfe und versuchten ihn aus dem Gewässer zu ziehen, es gelang ihnen aber nicht, die Strömung sei zu stark gewesen. Es waren viele Touristen vor Ort, aber auch sie konnten nicht eingreifen. Feuerwehrleute aus La Colmena eilten zur Unglücksstelle und starteten eine Suchaktion, die aber durch die einbrechende Dunkelheit unterbrochen werden musste. Heute soll die Suche fortgesetzt werden.

Der natürliche See am Salto Cristal ist sehr tief und von unterirdischen Wasserwirbeln durchzogen. Ein Sprecher der Feuerwehr sagte, es sei besser Vorsicht vor Leichtsinn walten zu gelassen und nicht alleine in das Gewässer zu gehen, insbesondere Kinder sollten immer unter Aufsicht sein, ein weiteres Problem sei auch der Konsum von Alkohol im Zusammenhang mit Schwimmen und intensiver Sonneneinstrahlung.

Quelle: ABC Color