Wachmann auf Estancia erschießt angeblich Viehdieb

San Joaquin: Ein angeblicher Viehdieb, das als Antonio Vera Rodríguez (35) identifiziert wurde, verlor sein Leben nach einer Konfrontation mit einem privaten Wachmann auf der Estancia Panambi, Colonia Peyupa, im Besitz der Familie De Gasperi.

Laut polizeilichen Angaben ist der Hauptverdächtige in dem Fall Héctor Rodas González (26), ein privater Wachmann der Einrichtung, der sagte, dass er am Samstag gegen 17:00 Uhr in abgelegenen Gebieten der Estancia ausgeritten sei und fünf Personen dabei überrascht habe, wie sie Rinder geschlachtet hätten.

In diesem Moment schoss einer der Viehdiebe auf González. Eine Kugel traf den Hals seines Pferdes. Daraufhin schoss der Wachmann ebenfalls zurück.

Nachdem das Pferd González abgeworfen hatte, musste er zu Fuß fliehen und sich in einem Waldgebiet verstecken, weil er von den Fremden verfolgt wurde. González sagte, dass er aus Angst vor den Verbrechern sich die ganze Nacht im bewaldeten Bereich der Estancia aufgehalten habe und erst in den frühen Morgenstunden am Sonntag zum Verwalterhaus auf der Rinderfarm zurückgekehrt sei, um zu berichten, was passiert sei.

Gegen 09:00 Uhr war die Polizei am Tatort, dort wo die Konfrontation stattfand. Sie fand die Leiche von Antonio Vera Rodríguez und ein halb geschlachtetes Rind.

Ebenfalls stellten die Ermittler einen Revolver, Kaliber 38 der Marke Jaguar sicher, der sich unter der Leiche befand, mit drei leeren Patronenhülsen in der Trommel. Des Weiteren fand man im Umkreis des toten Rindes zwei Patronenhülsen mit dem Kaliber 22 und eine Machete.

Gerichtsmediziner Dr. Fredy Múñoz, der die Leiche untersuchte, diagnostizierte als wahrscheinliche Todesursache eine schwere Kopfverletzung, die durch ein Projektil verursacht wurde.

Beamte der Kriminalpolizei nahmen Proben von beide Händen, um sie nach Rückständen von Schmauchspuren des Verstorbenen und des Wachmanns zu untersuchen. Außerdem wurde an dem Pferd eine Wunde registriert, die durch Gewehrschüsse in Nackenhöhe verursacht wurde.

Wochenblatt / ABC Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Wachmann auf Estancia erschießt angeblich Viehdieb

  1. Augenarzt Dr. Giesela Schiele

    Tja, für das sind Wachmänner da, damit muss man als Krimineller rechnen, jedenfalls bravo, und das einer gegen fünf (wenn die Geschichte den so stimmt, man ist ja hierzulande nicht erstaunt, wenn schon morgen die Geschichte ganz anders lautet).

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.