Wachmann erschießt Passanten

Pedro Juan Caballero: Ein Wachmann feuerte mit einer Schrotflinte auf einen Passanten, der ihn angriff. Das Opfer verstarb wenige Augenblicke später. Der Fall ereignete sich in der Hauptstadt von Amambay.

Aufnahmen aus einer Überwachungskamera zeigen den Moment, in dem das Opfer einem Wachmann vor einer Geldwechselstube auf den Kopf schlägt.

Der Sicherheitsbeauftragte wehrte sich und es kam zu einem Handgemenge. Kurz darauf feuert der Wachmann wortlos einen Schuss mit der Schrotflinte auf den Mann ab, der wenige Meter entfernt zu Boden stürzt und stirbt.

Das Todesopfer wurde als Fabián Fernando Franco (31) identifiziert, während der Wachmann Rafael Robles (51) ist. Bisher sei der Fall als vorsätzliche Tötung einzustufen, erklärte die Staatsanwaltschaft bei den ersten Ermittlungen zu der Sachlage. Es wurde Anklage gegen Robles erhoben, der vorläufig festgenommen wurde und in Untersuchungshaft ist.

Wochenblatt / NPY / Twitter

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Wachmann erschießt Passanten

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.