Wagyu – teuer und begehrt

Das Fleisch der Wagyu Rinder gilt als das teuerste auf der Welt, ein Kilogramm Filet der japanischen Rasse kostet mehrere hundert Euro, vor allem in Asunciòn gibt es schon einige Restaurants, die diese exklusive Sorte anbieten.

La Cabrera ist ein Franchise Unternehmen aus Argentinien und als Steakkette in Buenos Aires anerkannt, vor zwei Jahren wurde ein Restaurant in Asunción eröffnet. Neun verschiedene Fleischsorten vom Wagyu Rind werden angeboten. Mittlerweile hat sich das Vorhaben gelohnt, am Wochenende ist ohne Reservierung nur schwer ein freier Platz zu finden, es befindet sich an der Avenida Santa Teresa, Ecke Coronel Cabrera.

Die Rinderrasse Wagyu stammt ursprünglich aus Japan, Ejiro Hayashi fing vor 15 Jahren mit eingefrorenen Embryonen aus Brasilien mit der individuellen Rinderzucht an und versorgt die spezialisierten Restaurants. „Das Wagyu-Fleisch hat einen feinen Geschmack, es ist mit wenig Fett und weichen Fasern durchzogen, das ergibt den einzigartigen Geschmack“, sagte Hayashi. Er fügte an, dies sei hauptsächlich genetisch bedingt, weniger ausschlaggebend wäre die Nahrung.

Das spezielle Fleisch hat natürlich seinen Preis, in Europa kostet ein Kilogramm der besten Qualität mehrere hundert Euro, Hayashi verkauft es in Paraguay an die Kunden für rund 55 US Dollar, je nach Sorte.

La Cabrera plant für 2016 eine weitere Niederlassung in Asunción zu eröffnen, in weiteren zwei Jahren sollen die Städte Ciudad del Este und Encarnación erschlossen werden.

Quelle: La Nación