Wahlen in Brasilien: Lula gewinnt Stichwahl gegen Bolsonaro knapp

Brasilia: So, wie in den Umfragen angekündigt, gewann der 77-jährige Luiz Inácio Lula da Silva die Stichwahl gegen den rechtsextremen Jair Bolsonaro, der die letzten vier Jahre Präsident der Föderativen Republik Brasilien war.

Lula, der rund 51% der Stimmen (mehr als 60 Millionen Stimmen) für sich verbuchen konnte, ist somit keine zwei Prozentpunkte über Bolsonaro, für den selbst Fußballspieler wie Neymar Werbung machten.

Rund 156 Millionen Wähler im In- und Ausland waren wahlberechtigt. Mehr als 120 Millionen Menschen haben gewählt. Rund 5,7 Millionen Stimmzettel waren ungültig.

Auf diese Weise wird Luiz Inácio Lula da Silva zum dritten Mal die Präsidentschaft Brasiliens (2023 – 2028) übernehmen, nachdem er das Land von 2003 bis 2010 regiert hatte.

Über sein Konto bei Twitter postete Lula die brasilianische Flagge mit dem Wort Demokratie, während sich seine Anhänger bereits um sein Hotel versammelten, um den Sieg zu feiern.

Wochenblatt

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

7 Kommentare zu “Wahlen in Brasilien: Lula gewinnt Stichwahl gegen Bolsonaro knapp

  1. Kotz’ … links und Demokratie schließen sich definitiv gegeneinander aus. Die brasilianischen Nachbarn sollten es gelernt haben – haben sie aber nicht oder jemand (äääähm, ein eine ungarischstämmige Lederhaut?) hat da ganz viel Geld reingepumpt, nach dem üblichen Muster. Naja, anyway, BRA wird es aushalten wollen und müssen. Da wählt man also einen Ex-Knasti und dann hier über HC herziehen – genau mein Humor.

    34
    12
  2. Ein schlechter Tag für die Demokratie! Die seit Jahren laufenden Hetzkampagnen links-grüner Meinungsterroristen tragen offenbar “Früchte” Selbst im WB werden schon deren Diffamierungsbegriffe “rechtsextrem” gegen alle nicht linken & grünen Ideologenübernommen. Sind die Journalisten wirklich schon so naiv und feige daß sie diesen Gésiinungsterror Linker & Grüner nicht erkennen und einfach so übernehmen? Oder sind sie nur erbärmliche Mitläufer und Opportuniste links-grüner Kräfte. Oder werden sie unter Druck gesetzt dies zu tun? Wir leben in bösen, teuflischen Zeiten!

    36
    16

Kommentar hinzufügen