Wahlkampf in Gummistiefeln

Asunción: Während der Süden des Landes mehr denn je Hilfe benötigt und Wahlkampf bekommt, geht es in Asuncion auch nur um Politik. Das Doppel Peña-Gneiting wurde heute offiziell im Conembol Convention Center vorgestellt.

Die Wahlkampfzeit beginnt. Anstatt für Hilfslieferungen Gelder auszugeben wird jeder Guaraní in den Wahlkampf gesteckt. Die heutige Ankündigung in Luque soll 200 Millionen Guaranies kosten. Nicht zuletzt Mario Abdo Benítez profitiert von der Not der Bewohner. Er kam standesgemäß mit dem Flugzeug nach Misiones, um sich zu präsentieren. Diese Art von Wahlkampf ist auch kein Paradebeispiel aber zumindest ist er da wo Probleme herrschen.

Spätestens wenn die Wahllisten fertig sind, und für einige kein Platz vorhanden ist, beginnt sich die Waagschale zu bewegen. Inwiefern sich dies auf die interne Wahl im Dezember auswirkt, kann man noch nicht abschätzen.

Interessant ist auch die Sichtweise von Fernsehmoderator und Wirtschaftsexperte Pablo Herken, der als es um die Wiederwahl ging, Präsident Horacio Cartes zu 100% unterstützte. Obwohl er ein Fan von Santiago Peña als Finanzminister ist, kann der anscheinend seiner Kandidatur nichts Positives abgewinnen.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.