Wann wird es endlich wieder intensiv regnen?

Asunción: Immer mehr Brunnen und sogar Bäche versiegen aufgrund der langen Trockenheit im Land. Wann wird es endlich wieder intensiv regen? Die Meteorologen geben auf die Frage ernüchternde Antworten.

Laut der Direktion für Meteorologie soll es im Oktober bislang nur noch zu vereinzelten Niederschlägen kommen und erst im November erhebliche Regenfälle auftreten.

Die Auswirkungen der Dürre im Land treffen die Bevölkerung schwer, insbesondere mit den niedrigen Wasserständen vieler Flüsse und den Blick auf die in den letzten Tagen gemeldeten Brandquellen. Der Klimabericht weist jedoch erst Mitte November auf erhebliche Regenfälle hin; Im gesamten Staatsgebiet sind nur leichte und keine ergiebigen Niederschläge zu erwarten.

„Wir sehen nur leichte, vereinzelte und zerstreute Niederschläge für die nächsten Wochen im Land. Es wird nicht intensiv regnen“ sagte der Asmad Dami, Meteorologe aus der Wetterbehörde.

Wochenblatt / NPY/ Beitragsbild Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Wann wird es endlich wieder intensiv regnen?

    1. Da reicht Aufforsten nicht, im Gegenteil. Man kann ohne Wasser nicht Aufforsten.
      Die weltweite Wettermanipulation / der weltweite Wetterkrieg muss aufhören.
      Und das wird erst passieren wenn der Deep-State beseitigt ist.

  1. Selbst im Deutschen ntv wird der Zusammenhang mit den Abholzen und Abbrennen der Wälder erwähnt. Diesen Verbrechern muss ein Riegel vorgeschoben werden oder Corona als Pandemie entlarvt sich als Schlechter Witz. Warum? Weil hier Maßnahmen ergriffen werden Weltweit, die in keiner Relation stehen zur Abholzung Firmen Geschäfte gehen kaputt Menschen sind ohne Einkommen aber es wird wegen 1 Millionen Tote Weltweit in Kauf genommen ,Polizei ,Militär alles Aufgerufen wegen 1 Millionen. Das Abholzen der Wälder und Abbrennen wird aber in naher Zukunft zig Millionen Menschen töten durch die Folgen von Dürre Versteppung ,Verwüstung. Wassermangel treibt Menschen zu Millionen zur Landflucht. Hier ist eine Gefahr größer als diese Grippe Corona Covit 19 genannt. Werdet wach verurteilt diese Verbrecher und Enteignet sie mit allen was sie haben und fangt jeder bei sich an Bäume zu pflanzen.

  2. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    Die Viehpreise haben in den letzten 3 Wochen im zentralen Chaco um 6% zu den schon sehr hohen Viehpreisen zugenommen. Vom Mai zu jetzt haben die generellen Viehpreise um mehr als 26% zugenommen.
    Das sind natuerlich nicht die Anreize um weniger zu roden. Diese Preise bekommen die Lokalen aus Europa und vor allem Asien. Das asiatische Fleisch bekommt dann nur den Aufkleber “Made in China” und schwups wirds als umweltfreundliches Gemuese in die EU unter pingeliger Einhaltung aller Normen und Auflagen als koscher eingefuehrt. Original stammt das Fleisch aber aus Suedamerika. Besonders Hong Kong, Taiwan und Russland duerften so ihr aufgekauftes Fleisch mit dem Oekozertifikat in die EU reexportieren.
    How China is slowly KILLING us all – https://youtu.be/1PPP7sRlHEE
    Die Chinesen fischen jetzt gerade die Weltmeere leer aus angst vor einer Hungersnot.

    1. “Vom Mai zu jetzt haben die generellen Viehpreise um mehr als 26% zugenommen.”
      Das kann ich nicht glauben. 26% das wären ja ein Viertel (zeigt meine Calcapp). Ich finde, die Preise – zumindest im Super, auf den offenen, städtischen Märkten (mercado de la ciudad xy) kann ich nicht beurteilen – haben leicht angezogen. Aber nur um ein paar hundert Guaranies. Hätten die Viehpreise um mehr als 26% zugenommen, dann wäre das im Super kaufbare Fleisch doch wesentlich höher. Ich kann aber nicht feststellen, dass wo das Kilo Fleisch vorher 40.000 GS gekostet hat, jetzt 50.000 GS kosten würde.
      Vermutlich haben Sie schon recht, dass die Fleischpreise angezogen haben. Vielleicht um 2,6%, vielleicht sind Sie um eine Kommastelle verrutscht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.