Warnung vor einem Masern-Ausbruch in Paraguay

Asunción: Das Gesundheitsministerium hat eine Warnung vor einem möglichen Masern-Ausbruch im Land herausgegeben. In drei Ländern der Region kommt es zu erhöhten Krankheitsfällen in dem Sektor.

Die Behörden drängen nun alle Eltern, ihre Kinder zu impfen.

Der Gesundheitsminister Carlos Morinigo erklärte in einem Radiointerview des Senders 1080 AM, dass eine Warnung vor dem Ausbruch von Masern herausgegeben worden sei. Die Maßnahme erfolgte, weil vermehrt Fälle in Brasilien, Kolumbien und Venezuela aufgetreten sind.

2014 wurde Paraguay von internationalen Gesundheitsbehörden als ein von dieser Krankheit freies Land erklärt, sodass Vorkehrungen getroffen wurden.

Morinigo erklärte, dass das öffentliche Gesundheitssystem die Impfstoffe bereit halte, die Eltern benötigen, um ihre Kinder, die bereits ein Jahr alt seien, zu immunisieren. Das sei besonders im Hinblick auf die starke Reisetätigkeit in der Osterwoche dringend anzuraten.

Masern ist eine ansteckende Viruskrankheit, die Hautausschläge hervorruft. Sie kann zum Tod führen, weil sie Lungenentzündungen oder Blutungen verursachen kann.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Warnung vor einem Masern-Ausbruch in Paraguay

  1. Na, dann sollen mal die ganzen Impfverweigerer aus DE hier her kommen. Dann werden Sie sehen wie weit Sie kommen. Bzw. wenn Ihr Kind daran erkrankt.

  2. In der DDR, gab es zwar Impfungen gegen die Kinder Krankheiten, ( Masern, Röteln, Mumps, Windpocken usw. die aber kaum bei Kindern angewendet wurden. Ganz im Gegenteil, wenn ein Kind infiziert war, wurde die Schule oder der Kindergarten nicht unter Quarantäne gestellt, Es sollten möglichst viele Kinder infiziert werden. damit Sie einen natürlichen Schutz aufbauen. Wenn man diese Krankheiten einmal hatte, war man danach immun. Wenn man sie als Erwachsener bekommt, kann es böse ausgehen.

  3. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

    Antworten

    Die wenigstens wissen ja, dass Louis Pasteuer selber (klar kennen die meisten auch Louis Pasteur nicht *lol*), kurz vor seinem Tode vor der Impferei gewarnt hat. 😉

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.