Warnung vor Fischen aus Tebicuarymí Fluss

Itapé: Erst vor wenigen Tagen wurden viele tote Fische im Bereich von Itapé und Iturbe gefunden. Daraufhin untersuchte die Staatsanwaltschaft eine Zuckerfabrik. Jetzt warnt ein Richter vor dem Verzehr der Tiere.

Der Richter für Umweltangelegenheiten des Departements Guairá, Bienvenido González, versicherte, dass die Fische aus dem Tebicuarymí Fluss vergiftet wurden. Aus diesem Grund empfiehlt er weder den Konsum noch den Verkauf.

Auch wenn noch kein Verantwortlicher ausgemacht wurde, scheint ziemlich sicher, dass eine toxische Substanz in das Wasser gelangte. Die Verseuchung des Wassers beschränke sich derzeit auf das Gebiet Iturbe und Itapé. Genommene Wasserproben werden noch ausgewertet. In der kommenden Woche kann man mit Sicherheit sagen, was dazu führte.

Es besteht die Möglichkeit, dass das Gift aus der Zuckerfabrik Iturbe stammt. Allerdings fehlen weitere Fakten, um das beweisen zu können. Die Einwohner von Iturbe zeigten das Fischsterben an, nachdem das Wasser einen Farbwechsel erlebte.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.