Warum nicht in diesem Fall?

Asunción: Im Jahr 2010 wurde ein Gesetz verabschiedet, welches der Regierung ermöglicht die Konten der entführten Personen einzufrieren, so dass es unmöglich für die Geiselnehmer wird Lösegeld zu bekommen. Das Gesetz N° 4.005/10, welches erstmals bei dem Mennoniten Javan Ray Yoder Schlabach und Dalia Scappini (beide 2011) Anwendung fand, wurde erst heute, 36 Tage nach der Entführung von Arlan Fick, umgesetzt.

Die Konten der Familie Fick sind gesperrt und die Freiheit die die Angehörigen bis dato genossen ist vorüber. Wenn die Entführung des 16-jährigen Sohnes wirklich über 4 Monate geplant wurde, ist es nicht auszuschließen, dass die EPP neben der Lebensmittelverteilung ein Lösegeld verlangt. Immerhin passierte dies bei Luis Lindstron und Fidel Zavala auch.

Im Gegensatz zu den anderen Entführungen verhält sich die Regierung etwas zurückhaltender beim Kontakt mit den Angehörigen sowie mit Hilfestellung von außen, die bei Zavala und auch bei Scappini freundlich angenommen wurde. Jedoch kann dies auch auf die Anweisung des Staatschefs passieren, der eine andere Taktik verfolgt als seine Vorgänger.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Warum nicht in diesem Fall?

  1. Macht diesen selbsternannten Banditen klar, das es kein Gewinn für Entführungen gibt.
    Verhandelt nicht mit Entführern.
    Erklärt diese ganze „Volksarmee“ zu Mitgliedern des organisierten Verbrechens und verhaftet alle die diesen Banditen helfen.

  2. Für welches Volk kämpfen die den? Sicher nicht für das paraguayische, sonst würden die nicht deren Bürger entführen. Entweder sind das Kriminelle oder Komunisten!
    Warum entführen die keine Volksvertreter? Die sind wohl zu politisch und nicht zur reinen Bereicherung geeignet.
    „Lasst den Jungen frei, holt Euch doch die Richtigen?“

    1. Kriminelle oder Kommunisten? klar doch. Es sind prinzipiell die Kommunisten, die Leute entführen, große Kriege anzetteln usw. Deshalb war Hitler auch Kommunist, Kennedy auch, Bush… – also nein, immer diese bösen Kommunisten. Sich UHU zu nennen, heißt nicht automatisch, alles auch gut sehen zu können 😉

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.