Was geschieht mit den Zikaden: Ein Spezialist spricht von zwei Hypothesen

Asunción: Der Entomologe Edgar Gaona hat zwei Hypothesen. Die Zikaden ernähren sich von den Wurzeln der Bäume, an denen sie sich niederlassen, und leben nur etwa 4 Wochen an der Oberfläche, bis sie schließlich sterben.

Mit dem Einzug des Frühlings, im September, beginnt der Gesang der Zikaden. In diesem Jahr gibt es immer noch keine Neuigkeiten über diese Insekten, die mit Weihnachten, Neujahr und Wassermelone in Verbindung stehen.

In den sozialen Netzwerken fragten sich viele Menschen, was mit den Zikaden passiert ist und warum sie noch nicht “singen”. Einige sagen, dass sie im Landesinneren zaghaft zu hören waren, aber in der Hauptstadt herrscht nur Stille.

Edgar Gaona, Professor an der Fakultät für Agrarwissenschaften der UNA, sagte, dass es zwei Hypothesen gibt, um zu erklären, wo die Zikaden sind. Das eine sind klimatische Faktoren, das andere ist evolutionär bedingt.

“Vielleicht sind einige der anderen Arten bereits hier, aber zumindest von den häufigsten haben wir noch nichts gehört”, sagte er.

Laut Gaona bezieht sich der Klimafaktor auf die starke Kälte, die wir vor einigen Monaten hatten, die starken Regenfälle und die Hitze. Was die evolutionäre Frage betrifft, so sagte er, dass die Zikaden wegen ihrer natürlichen Feinde wie andere Insekten und Vögel nicht herauskommen.

“Jedes Jahr, ab September, Oktober, fangen sie an, präsent zu sein, wir hören sie mit ihrem charakteristischen Geräusch. Das bedeutet, dass zu dieser Zeit die ersten natürlichen Feinde auftauchen, die sie haben werden, um zu vermeiden, dass sie sich entwickeln können, so dass die Zikaden länger brauchen, um herauszukommen, und wir sie vielleicht im nächsten Monat hören werden”, sagte er.

Gaona erläuterte auch, dass südamerikanische Zikaden zwei bis sechs Jahre unter der Erde leben, in kälteren Ländern aber 13 bis 17 Jahre alt werden können.

“Wenn sie in diesem Jahr auftauchen, sind sie die Produkte der Eier, die vor zwei Jahren von den erwachsenen Zikaden gelegt wurden”, sagte er.

Die Zikaden ernähren sich von den Wurzeln der Bäume, auf denen sie landen, und leben nur etwa vier Wochen lang an der Oberfläche, bis sie schließlich sterben.

Wochenblatt / Extra

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Was geschieht mit den Zikaden: Ein Spezialist spricht von zwei Hypothesen

  1. Die Zikaden aus unseren Breitengraden hier in Paraguay, bleiben etwa 15-17 (!) Jahre unter der Erde, ältere entomologische Quellen schreiben gar um die 50 Jahre, bevor sie sich verpuppen!!!
    Wann hat der landesweite intensive Einsatz von Insektiziden noch mal begonnen…?

Kommentar hinzufügen