Was ist mit Isaura passiert?

Luque: Die Generalstaatsanwaltschaft ordnete die Bildung eines Strafverfolgungsteam an, um die Suche nach der verschwunden Frau in der Stadt Luque auszuweiten. Agenten der spezialisierten Anti-Kidnapping- und Menschenhandelsabteilung wurden dazugerufen.

Eine junge Frau, die als Isaura Bogado identifiziert wurde, ist am 13. April verschwunden, und bis jetzt gibt es keine Spuren ihres Aufenthaltsortes. Die Frau wohnt in der Stadt Luque.

Die Untersuchung des Falles war bereits von der Staatsanwältin Mirtha Ortiz eingeleitet worden. Diesen Freitag ordnete die Generalstaatsanwältin Sandra Quiñónez die Bildung eines Teams des Staatsanwaltschaft an, das sich aus Joel Cazal von der Anti-Kidnapping Einheit und Carina Sánchez vom Menschenhandelsabteilung zusammensetzt.

Staatsanwältin Ortiz hat im Rahmen der Untersuchung des Falles bereits eine Reihe von Verfahren durchgeführt. Unter ihnen erließ sie nach dem Bericht über das Verschwinden im letzten Monat einen Suchbefehl. Ebenso forderte sie Berichte an und führte Vergleiche mit einer Telefongesellschaft durch, zusätzlich zur Überprüfung von Bildern von Überwachungskameras.

Dem Bericht zufolge hat die Staatsanwältin auch Personen in der Nähe des vermissten Mädchens zur Aussage aufgefordert. In diesem Sinne sind die Mutter der Frau und andere Verwandte bereits bei der Staatsanwältin erschienen, um relevante Daten zu abzugeben.

Die Staatsanwaltschaft bittet die Personen die Informationen zum Aufenthaltsort der jungen Frau haben oder andere Informationen die für den Fall relevant sind, den nächstgelegenen Sicherheitsbehörden – Kommissariaten der der Staatsanwaltschaft mitzuteilen.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Was ist mit Isaura passiert?

  1. Rein gefühlsmäßig stelle ich fest, daß innerhalb der letzten 24 Monate in PY zig Mädchen bzw. junge Frauen einfach so verschwunden sind und nicht mehr gefunden werden konnten. Meiner Meinung nach steckt da ein kriminelles System dahinter. Es wird höchste Zeit, daß die Behörden eine Sonderkommission “Kidnapping – Menschenhandel” erstellen. Wer von unseren Lesern kann dazu statistische Zahlen aus den vergangen 24 Monaten liefern oder hat Erkenntnisse dazu?

    1. Was mir bei bisher allen als vermisst gemeldeten jungen Frauen auffällt, ist dieser krankhafte Drang nach Selbstdarstellung. Immer die gleiche Pose, eine von der anderen abgeschaut.
      Wer seine Person in den “sozialen” Medien immer so darstellt, darf sich eigentlich nicht wundern, wenn da etwa abartig gelagerte Männer auf dumme Gedanken kommen. Ich sehe da eine gewisse Mitschuld. Von der Verantwortung der Familien dieser jungen Frauen möchte ich gar nicht erst schreiben.

  2. Wir leben hier in Paraguay, da vermarkten sich die Frauen, was bleibt ihnen auch anderes übrig, wenn sie nicht aus sog. guten Häusern kommen, mit gut situierten Eltern…
    Es sind auch nicht wenige, denen das so gefällt, da machen wir Deutschen auch keine Ausnahme. Hier bekommt der ” Mann ” noch etwas, für sein Geld, für sehr wenig Geld… In Deutschland wäre das erheblich viel teurer, er würde es sich nicht leisten können…
    Unsere Welt ist wie sie ist, sie ist nicht gut, man sollte dies nicht nur wissen, man sollte es auch niemals vergessen.
    Sie verbessern wollen, das kann niemals falsch sein, nein wirklich nicht…..

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.