Wasmosy warnt davor, dass die ANR die Wahlen verlieren könnten

Asunción: Der ehemalige Präsident der Republik, Juan Carlos Wasmosy, ist sich nicht sicher, dass die Colorado Partei die Wahlen gewinnt. Er warnte vor zu großer Selbstüberschätzung.

Wasmosy betonte, die Partei müsse mit jungen Menschen zusammenarbeiten und diejenigen Kandidaten auf der Liste, die nicht vertretbar seien, entfernen. Sonst bestehe die Gefahr, dass man die Präsidentschaftswahlen verliere.

„Die Colorado-Partei muss mit neuen Leuten, die jung sind, Pakte schließen. Wenn einige unerwünschte Mitglieder der ANR weiter die Fäden ziehen, kann die Wahl verloren sein, weil es der Opposition gelungen ist, nur einen Kandidaten zu stellen“, sagte Wasmosy.

Er fügte an, die Leute seien nicht mehr dumm und würden mit vielen Denkansätzen zur Wahl gehen. Die Regierung von Horacio Cartes habe viele Fehler gegen Institutionen der Republik gemacht, die von den Paraguayern verurteilt würden.

Wochenblatt / Radio 780 AM

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Wasmosy warnt davor, dass die ANR die Wahlen verlieren könnten

  1. Ja, Juanca, der HC war bei weitem nicht der Erste, der Fehler gemacht hat, die der ANR schaden könnten. Du z.B. bist nicht nur vom Volk verurteilt, Du bist auch verurteilt vom Obersten Gerichtshof Paraguays, nämlich zu 8 Jahren Gefängnis, von denen Du bis heute noch keinen Tag abgesessen hast. Solltest dich auch mal dran erinnern, die Herkunft deines Milliarden-Vermögens nachzuweisen. Allein schon bei einer Bank auf der Insel Gran Cayman wurde schon in den 90er Jahren ein Konto auf deinen Namen über mehr als 700 Mio. Dollars entdeckt. Und niemand,der über so viel Geld verfügt, hat alles auf einem einzigen Konto, sondern weltweit verstreut. Also liegt da mit Sicherheit an anderen Stellen der Wellen noch ein Mehrfaches der gefundenen Summe.

    1. 700 Mio. Dollar, wow, und vielleicht noch mehr, so genau weis das wohl niemand zu wissen wollen. Nicht schlecht der Zahltag eines paraguayschen Volksvertreters! Müsste zwischenzeitlich auch gestiegen sein wie die Löhne des Durchschnittsparaguayers heute 2018 auch schon auf ca. 400 Euro monatlich gestiegen ist und dessen Finanzströme überwacht werden.

  2. Ingeniero Wasmosy ist mit dem Bau des Wasserkraftwerkes Itaipu reich geworden und hatte schon in den 80er Jahren ein beachtliches Vermoegen und saemtliche Firmen. In der noch jungen „Demokratie“ Paraguays hat er dann, so wie Cartes jetzt, sicher alles unter seiner Kontrolle gebracht wie es geht, damals wesentlich „leichter“ wie heute, als die Leute noch absolut unterwuerfig von der Diktatur und ohne moderne Medien auskommen mussten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.