Wasser für den Chaco

Loma Plata: Am kommenden 12. November wird der erste Spatenstich zum Aquädukt in Puerto Casado, Concepción, stattfinden. Die erste Phase der Baustelle umfasst die Verlegung von Kunststoffrohren auf 202,8 km Länge bis Loma Plata, Boquerón. Das spezielle Datum wurde ausgewählt weil vor 134 Jahren der damalige amerikanische Präsident Rutherford B. Hayes als Vermittler im Tripel Allianz Krieg die Grenze zwischen Argentinien und Paraguay so festlegte wie sie heute ist, entlang des Rio Pilcomayo.

Mehr als zwei Jahrzehnte mussten ins Land gehen bis auf die theoretischen Projekte die Umsetzung folgt. Mit der schon getätigten Unterschrift auf zwei Verträgen für den Kauf von 202 km Rohr aus Argentinien und Brasilien wurde der erste Schritt schon getan.

Die Summe von 37,4 Millionen US-Dollar, die für die Rohre ausgegeben werden gehen an die Firmen Edra Saneamiento de Brasil (18,6 Millionen USD) und Amitech Argentina S.A. (18,8 Millionen USD) nach einer internationalen Ausschreibung.

Die erste Etappe (Dauer 18 Monate) ist das Rohrleitungssystem vom Rio Paraguay (Puerto Casado) nach Loma Plata. Die zweite Etappe ist das Verteilernetz im Chaco damit es zu den Nutzern kommt.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.