Wasser wird nun wie Gold an der Börse gehandelt

Asunción: In Paraguay erleben wir die schlimmste Trockenheit seit Jahren. Brunnen und Bäche versiegen. Wasser ist wohl bald Gold wert, denn das kostbare Gut wird schon an der Börse gehandelt.

Wasser, die Grundlage des Lebens auf der Erde, begann am Montag mit dem Handel auf dem Warenterminmarkt, da es an diesem Gut mangelt, dessen Preis nun wie Öl, Gold oder Weizen schwanken wird.

Der Nasdaq Veles California Water Index mit dem “Ticker“ Nqh2o basiert auf einem kalifornischen Wasser-Futures-Preisindikator, der vorgestern bei etwa 486,53 USD pro Morgen gehandelt wurde, ein Volumenmaß, das üblicherweise in den USA verwendet wird. In den Vereinigten Staaten entspricht das 1.233 Kubikmetern.

Der Wasserpreis in Kalifornien hat sich nach diesem Indikator im letzten Jahr verdoppelt angesichts der größeren Verknappung dieses Gutes. Landwirte, Fonds oder Kommunen können sich schützen oder gegen Änderungen des Wasserpreises spekulieren.

Obwohl der Index auf den Preisen der wichtigsten Wassereinzugsgebiete Kaliforniens basiert, kann dieser Wert als Referenz für den Rest der Welt auf den Wassermärkten verwendet werden.

Diese Terminkontrakte erfordern keine physische Lieferung von Wasser und sind rein finanzieller Natur, basierend auf dem wöchentlichen Preis, der bis 2022 über die fünf größten Wassereinzugsgebiete Kaliforniens gemittelt wird.

Der neue Index muss nicht auf eine Schätzung des künftigen Wasserpreises “per Auge” zurückgreifen, sondern auf die Erwartungen der Hauptakteure auf diesem Markt.

Eine NASA-Studie hat festgestellt, dass das Gesamtvolumen an Wasser in den Flussbecken von Sacramento und San Joaquin im US-Bundesstaat Kalifornien seit 2014 um 42.000 Millionen Kubikmeter zurückgegangen ist, was eine verheerende Wirkung für die Wirtschaft dieses großen Staates der USA bedeutet.

Die Nachricht bringt das offensichtliche Interesse ans Licht, dass die Vereinigten Staaten ein größeres Interesse für den Guarani-Aquifers aufweisen, der sich vom Norden Brasiliens bis zu den argentinischen Pampas erstreckt und einer der wichtigsten Grundwasserspeicher in Paraguay ist.

Ultima Hora / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

22 Kommentare zu “Wasser wird nun wie Gold an der Börse gehandelt

  1. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

    Idioten. Jetzt tanzen all die internationalen Firmen an wie Coca Cola, Pepsi, Pulp, etc die das Wasser absaugen werden.
    Man sehe sich die Karte des Acuifero Patinho an. Fast 50% davon, von seiner Gesamtflaeche sind schon zugepflastert mit Haeuser, Asphalt und Zementbauten. Da sickert kein Wasser mehr in den Boden und so fuellt sich der Acuifero auch nicht mehr auf.
    Das ist auch eine zunehmende Problematik in Deutschland – auch dort will man der Zupflasterung des Bodens entgegenwirken. Man wird also bald nur Haeuser auf Stelzen erlauben und Wege die auf Saeulen stehen um dem Boden mehr Sickerflaeche zu bieten.
    Wasser boersennotiert zu machen ist die duemmste Idee was es gibt. Glauben sie mir, die Chinesen kaufen sich das ganze Wasser auf und schippern es nach Rotchina. China ist heute trockener als es historisch war und Indien ist heute nasser als es historisch war.
    Die Gier nach Geld macht die Leute kaeuflich – sie handeln sogar jetzt mit der lebensnotwendigen Fluessigkeit. Das gehoert verboten.
    Kalifornien wird sowieso austrocknen und langsam unbewohnbar werden. Waehrend der Sintflut wurde das was heute Kalifornien ist durch Berggeroell aufgeschuettet. Die Pangea, die waehrend der Flut auseinanderbrach in Kontinente, endete VOR Kalifornien wie man heute weiss. Kalifornien war nie Landmasse sondern ist damals kuenstlich durch Vulkanausbrueche aufgeschuettet worden. Deswegen sehen sie da so ein riesiges fruchtbares Tal inmitten von Kalifornien. Warum ist das wichtig? Nun weil Kalifornien NUR vom Schnee auf den Bergen Wasser erhaelt. Der ganze Staat bezieht nur vom Schnee auf seinen Bergen die dann ein paar Fluesse speisen, das Wasser. Da alle Gletscher verschwinden werden und wahrscheinlich weitgehend der Schnee auch, so wird Kalifornien praktisch zum wasserlosen Land werden. Es wird da kein Schnee mehr geben der als Wasserspeicher fungiert. Auch das Untergrundwasser Saudi Arabiens ist noch immer das Wasser der Sintflut das sich da sammelte. Da kein Wasser mehr dazukommt so sinkt es stetig bis es eben ganz weg sein wird. Deswegen hoerten die Saudis auf einmal ploetzlich auf mit Agrarflaechenbewaessern.
    Kalifornien wird in Zukunft nur das Wasser haben das herunterregnet. Sie werden also weltweit praktisch zum System der Mennoniten des Chaco uebergehen muessen. Man sammelt das Wasser mit den Haeuserdaechern (das Dach ist aus zink Wellblech) in Zisternen. Fuer Prduktionszwecke baggert man Wasserloecher aus in die dann Regenwasser laeuft (die dann austrocknen wenns ne Duerre gibt). Das ist m.E. das einzige Modell was weltweit die Loesung sein wird und was massenweise eingefuehrt werden wird.
    Die Gletscher werden alle schmelzen und man muss sehen ob es ueberhaupt noch schneien wird. Vor der Sintflut gab es keinen Schnee da es keine Berge gab (wenigstens nicht so hohe Woelbungen wie die die durch die Sintflut entstanden, e.g. Himalaya, etc). Faellt kein Schnee mehr – wie viele Fluesse wird es dann geben? So mancher Fluss wird austrocknen. Der Parana und Paraguay nicht da diese direkt von Regenwasser gespeist werden und nicht von auftauendem Schnee abhaengen wie in Kalifornien.
    Auch Bolsonaro twitterte vor ein paar Tagen und bereitete die Brasilianer vor dass es Stromausfaelle geben werden. Man solle die Klimaanlagen ausschalten, etc um Strom zu sparen. Im Lichte des Evangeliums und der Sintflut sehe ich es nicht als was intelligentes an alles auf Wasserkraft zu setzen da jederzeit die Fluesse austrocknen koennen. Thorium Atomreaktoren muessen her. Anscheinend gestand Bolsonaro ein dass in Brasilien immer mehr kleinere Wasserkraftwerke vor ausgetrockneten Fluessen stehen.
    Was denn hilft dir ein Wasserkraftwerk wenn dieses einsetzt:
    Offenbarung 6,12 “Und ich sah, als es das sechste Siegel öffnete, und siehe, ein großes Erdbeben entstand, und die Sonne wurde schwarz wie ein härener Sack, und der Mond wurde wie Blut; 13 und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, wie ein Feigenbaum seine unreifen Früchte abwirft, wenn er von einem starken Wind geschüttelt wird. 14 Und der Himmel entwich wie eine Buchrolle, die zusammengerollt wird, und alle Berge und Inseln wurden von ihrem Ort weggerückt.
    15 Und die Könige der Erde und die Großen und die Reichen und die Heerführer und die Mächtigen und alle Knechte und alle Freien verbargen sich in den Klüften und in den Felsen der Berge, 16 und sie sprachen zu den Bergen und zu den Felsen: Fallt auf uns und verbergt uns vor dem Angesicht dessen, der auf dem Thron sitzt, und vor dem Zorn des Lammes! 17 Denn der große Tag seines Zorns ist gekommen, und wer kann bestehen?”
    Stroessner hat wohl ganz vergessen in der Offenbarung nachzulesen.
    So wird das Ende der Welt kommen und so wird es sein:
    Matthaeus 24 ff.
    “3 Als er aber auf dem Ölberg saß, traten die Jünger allein zu ihm und sprachen: Sage uns, wann wird dies geschehen, und was wird das Zeichen deiner Wiederkunft[2] und des Endes der Weltzeit sein?
    Verführungen und Nöte in der Endzeit
    → Mk 13,5-13; Lk 21,8-19
    4 Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Habt acht, daß euch niemand verführt! 5 Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin der Christus! Und sie werden viele verführen. 6 Ihr werdet aber von Kriegen und Kriegsgerüchten hören; habt acht, erschreckt nicht; denn dies alles muß geschehen; aber es ist noch nicht das Ende. 7 Denn ein Heidenvolk wird sich gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; und es werden hier und dort Hungersnöte, Seuchen und Erdbeben geschehen. 8 Dies alles ist der Anfang der Wehen.
    9 Dann wird man euch der Drangsal[3] preisgeben und euch töten; und ihr werdet gehaßt sein von allen Heidenvölkern um meines Namens willen. 10 Und dann werden viele Anstoß nehmen, einander verraten und einander hassen. 11 Und es werden viele falsche Propheten auftreten und werden viele verführen. 12 Und weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe[4] in vielen erkalten. 13 Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden. 14 Und dieses Evangelium vom Reich wird in der ganzen Welt[5] verkündigt werden, zum Zeugnis für alle Heidenvölker, und dann wird das Ende kommen.”.
    Ob Itaipu dann noch funktioniert oder Nikadron Duarte Brutos sich die Taschen vollstiehlt in Yacyreta, das kuemmert dann schlechthin niemand mehr. Da zittern nur viele weil sie die Hoelle vorahnen wie es da sein wird. Dieweil die anderen sich freuen auf das Wiederkommen des Heilandes.

    1. Kuno: verlaß’ endlich den Tunnelblick. Sicher hast Du die Mennoniten-Predigerschule besucht. aber deswegen bist Du noch lange kein Akademiker. Bestenfalls foundation degree – pass – oder associate degree, niveau D.
      Also: dieses ewige biblische Gedödel nervt, und zwar gewaltig.

    2. “Die Sintflut” hat also Gebirge geschaffen? Noch einer mit 8-12 Uhr intelligenter paraguayischer Schulausbildung. Im Gegensatz zu deinem fanatisch-religiösen Geschwubbel ist die Entstehung von Gebirgen seriös erforscht und nachprüfbar belegt, was man von deinem wahnhaften Religionsfanatismus nun wirklich nicht sagen kann. Also, weiterschwubbeln.

  2. Kapitalismus eben und dann noch politiker, die nur auf das eigene vermögen schauen. Wahrscheinlich selber schon investiert. Ausserdem ist paraguay nicht stark genug dagegen zu halten. Ein wunder, dass das so lange dauerte.

  3. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

    @Wunderkerze
    Es ist wissenschaftlich erwiesen dass die Sintflut war und wie die Form der heutigen Kontinente entstand. Anden und Rocky Mountains wurden von der Meeresplatte aufgewoelbt die sich im Zuge der tektonischen Verschiebungen waehrend und kurz nach der Sintflut realisierten. Die Himalaya wurden allerdngs vom Kontinent Indien aufgewoelbt der mit einer Geschwindigkeit mit 10 m/s (30 fps) auf den asiatischen Kontinent aufprallte, ein Stueck von 50 Km tief, 1000 Km lang und 12 Km dick von Asien abbrach und unter den asiatischen Kontinent schob. Dadurch woelbten die Himalaya auf. Kreationistische Wissenschaftler die in Harvard, etc promovierten haben das bewiesen. Da die Deutschen eher solche “Professoerchen” wie Monosapiens haben, – viel Stuss, wenig Wissenschaft und viel Repetieren und Nachplappern aus Mangel an Erkenntnis, – so ist es dir nicht zu verdenken das du auch nur nachplapperst was dir von solchen Schwuddis erzaehlt wurde. Die Deutschen sind bein einer Variante des Neodarwinismus stecken geblieben.
    Klar, Berge wie der Cerro Leon durften durch Materialausstoss aus dem Erdkern damals verursacht worden sein. Dadurch auch entstanden die Berge. Schnee und Berge gab es wohl vor der Sintflut nicht – ich kann das aber nachfragen bei Dr. Wise wenn sie wollen. Auch den kleinen Berg im Flussbett des Paraguyflusses den man erst kuerzlich entdeckte ist wohl durch fluessiges Magma entstanden das damals (oder eventuell spaeter) aus dem Erdinneren kam.
    Vor der Sintflut war die Erde eine kompakte Landmasse und wurde durch die Sintflut in Kontinente auseinandergerissen. Dabei sank die damalige Erdkruste ab Richtung Erdinneres und wurde von wohl fluessigem Etwas des Erdmantels ersetzt. Der Meeresboden ist meist Basaltgestein wo die Berge auf dem Erdmantel (Alpen, etc) meist Granit sind.
    Granit wiegt 2.7 g/cm3 und Basalt wiegt 3.0 g/cm3. Wenn beide Fluessig werden was schwimmt oben? Richtig, Granit (Berge auf der Erde) und Basalt bleibt tiefer unten (Meeresboden) weil es schwerer ist. Wenn es auch nur geschuettert und gebebt haette waehrend der Sintflut, so haette durch Gravitation (mesa gravitatora – Gravitationstisch) der Granit auf der Erde landen muessen und der Basalt auf dem Meeresboden bzw unter oder in den unteren Schichten der Erdkruste. genauso kann man es beobachten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Erdkruste
    Die Informationen und Fakten sind fuer Kutschera, Affensepp, Kuno und Dr. Wise dieselben, nur eben die Interpretation der Fakten ist nur bei Kuno und Dr. Wise als “Glaeubige” die richtige.

    1. Noch mehr Nonsens. Wie immer vermischst du empirische Erkenntnisse mit religiösem Unsinn und lebst so in deiner eigenen zurechtgebogenen Wirklichkeit. Viel Erfolg dabei!
      Die im Ansatz beschriebenen endogenen Prozesse in der Erdkruste finden natürlich immernoch statt. Somit ist oder war deine angebliche und sogenannte Sintflut nicht der Dreh- und Angelpunkt der Welt.
      Und soweit ich als ungläubiger, linksversiffter, kinderfressender Satanist weiß, spricht schon die Bibel von Fluten bis zu den Bergspitzen. Man man, hat der Kuni wieder getindert während Relionsstunde?

  4. Hallo Bruder @…… Ludersac, eines muß man Dir lassen, Deine Kommentare sind überwiegend griffig und meistens mit Fakten hinterlegt, was man Deinen gottlosen “Freunden” hier nicht nachsagen kann. Wer Deine leider meist viel zu langen Kommentare als “biblisches Gedödel” abtut hat eben zwei Probleme: Eines mit Dir als Mensch und Eines mit Gott. Jedenfalls läßt Du Dich nicht aus dem Konzept bringen und reagierst meist überhaupt nicht auf deren unwesentliches “Muckengeschiß” und ihren eh nur noch langweiligen Entgegnungen ohne wirkliches Wissen und Fakten. Hier reden eben viele Blinde von der Farbenlehre. Wer Gott von vornherein ablehnt kann niemals zu der Wahrheit vordringen und lebt nur danach, was er vor Augen sieht oder was ihm andere gottlose Möchtegernwissenschaftler- und Professoren weismachen wollen – und das ist nicht viel. Zu vergleichen vielleicht mit Merkel und ihren links-grünen, angepaßten und Fakten verdrehenden “Wissenschaftlern” und ihrer gesamten gleichgeschalteten Pressefritzen die unaufhörlich Lügengeschichten über Covid 19 unter das Volk bringen, nur mit dem einen Ziel die Menschen in ihrem Sinne zu politisch und gesellschaftlich zu mißbrauchen. Nicht um den Menschen etwas Gutes zu tun, wie sie vorgeben, sondern um mit teuflischen Mitteln die Wahrheiten darüber zu vertuschen, was sie in Wirklichkeit planen.

    1. Manni: Ihren Artikel habe ich – wie alle langatmigen – inder Regel nichtsnutze Kommentare – nur überflogen. Was bitte hätte ich als Möchtegern-Professorchen aus Südtirol mit Ihrer den Untergang heraufbeschwörenden Merkel und ihren Linksgrünen Speichelleckern zu tun? Abgesehen davon: Ihren “Gott” und “Teufel” können Sie sich – auch Ihr Bruder im Herrn, Künstler bei copy and paste und passender youtube-Sucher Kuno – an den Hut stecken! Wenn Kuno einmal wirklich frei von dereEber schreibt sieht man sofort, dass nicht viel dahinter steckt. Kuno begründert und “beist” ständig Unsinn mit Unsinn. Sonst nichts.

      1. Wie schon gesagt: MÜCKENSCHISS! Oder…… Die Hunde bellen, doch die Karawane zieht weiter! Im übrigen: Sie wollen sich in einem guten Licht erscheinen lassen, deshalb die Wortwahl “Professorchen”? Ein Professorchen soll wohl an etwas niedliches, nettes, liebevolles erinnern, doch davon sind Sie meilenweit entfernt. Erstens nehme ich Ihnen diesen Titel nicht ab. Zweitens verhält sich wirklicher Professor nicht so außer Rand und Band und intolerant wie Sie, ohne jegliche Selbstkontrolle, voller Haß auf Andersdenkende, genau wie linken und grünen Gesinnungsterroristen in Deutschland. Drittens, Sie wiederholen sich hier seit Jahren und können dennoch niemanden überzeugen, es sei denn, solche, die schon immer ein gottloses Leben führten. Ein armseliges, trauriges Leben ohne Lebenssinn und Hoffnung! Wenn Sie nicht immer so voller Haß wären, könnte ich Sie direkt bedauern. So aber fällt mir das wirklich schwer.

        1. Mannilein: Glauben Sie wirklich, der “Heiland” hätte eine große Freude an Ihnen und Kuno, wenn Sie dauernd vom Christentum schwafeln bzw. wie Kuno ständig die Bibel zitiert? Glauben Sie wirklich, dass der “Herr” Gefallen an Ihnen findet wenn Sie wie vor einigen Monaten geschehen einen Kommentator körperliche Gewalt androhen? Sie sind frustriert, nicht ich. Nicht einmal die Einheimischen in Ghana wollten Ihre “frohe Botschaft” vernehmen. Also gingen Sie zurück ins schöne Deutschland wo Sie als erfolgreicher Geschäftsmann möglicherweise Kunden und das Finanzamt beschissen. Als es zu brenzlig wurde, entschieden Sie sich, schnell nach Paraguay zu gehen um dort Deutschsprachigen (andere Sprachen verstehen Sie anscheinend nicht) das “Wort Gottes” zu verkünden. Würde es Gott geben, würde er mit dem Kopf schütteln – falls er einen hätte – über die Dummheit derer die meinen, die “heilige Schrift” sei seine Mache. Und was liest man von Ihnen an Kommentaren? Immer die gleiche, Paraguay und die Paraguayer beleidigende Sülze. An Ihnen hat der “Herr” wirklich seine große Freude.

  5. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

    @Wunderkerze und Affensepp et al.
    Die ganze Erdkruste sank bei der Sintflut runter in die tiefen der Erde und wurde ersetzt durch das Fluessige was nach oben kam.
    Die Wissenschaft unterstuetzt voll das was die Bibel sagt. Ich sehe nicht warum es heute nicht noch mehr Inseln vulkanischen Ursprungs geben sollte da das ja wiederum WEGEN und als Folge der Sintflut passiert. Die tektonischen Platten reiben aneinander und es gibt Erdbeben und Lava bricht aus den Tiefen hervor die dann ganze neue Inseln und auch Kontinente formen kann. Die Pangea ist aber waehrend der Sintflut per se in die uns heute bekannten Kontinente auseinandergebrochen. Es waere ein Leichtes wenn unten im Erdkern Unruhe entsteht den ganzen Boden des atlantischen Ozeans aufzuheben und eine riesige Landmasse, also einen neuen Kontinent so zu kreiern. Er waere dann Vulkangestein wuerde aber mit der Zeit bestauben und er waere bewohnbar. Er wuerde aber nicht eine 20 Km dicke Erdkruste aufweisen was ein Zeichen ist dass die heutigen Kontinente die alte Pangea ist – nur auseinandergebrochen. Die Erde ERSCHIEN in der Tat vor der Sintflut als “Teller oder Scheibe”, praeziser als umgekippte Suppenschuessel. Daher die Flacherde Theorie – deren Ursprung man so erklaeren kann.
    Die Bibel redet nur von einer Weltflut – und nicht von vielen.
    A Flood of Evidence: Do Creationists Believe in an Ice Age? – https://www.youtube.com/watch?v=BgoHXGklTZM
    Die Reibung waehrend des Auseinanderbrechens der Pangea in Kontinente waehrend der Flut generiert Hitze. Diese erwaermt die Ozeanwasser, bzw alle Wasser damals. Die Vulkanasche durch kataklismische Vulkanausbrueche in Sekundentakt kuehlt die Erdoberflaeche (Kontinente) ab. Dadurch entsteht dasselbe wie in einem elektrischen Heisswasserkessel. Wasser verdunstet und kuehlt oben am Deckel ab und bleibt dann als Schnee liegen da die Kontinente kalt sind. Daher all die Gletscher die bis heute noch sind. Das passierte gleich nach der Sintflut und danach (siehe Buch Hiob). Dieses pendelt sich heute ins Normale ein da man weiss dass heute die Ozeane genauso kalt sind wie vor der Flut. Es hilft nichts nur die Erde abkuehlen zu wollen um mehr Regen (Kondensation) und kuehlere Temperaturen zu schaffen denn die Ozeane muessen ja auch noch von unten erwaermt werden. Es wird also nicht gelingen die Erderwaermung zu stoppen.

      1. Möchtegern-Professor Sapiens möchte immer das letzte Wort behalten und sei es noch so inhaltslos. Irgendwie schon sehr krank. Daher will ich auch nicht auf seinen letzten Einsatz-Kommentar eingehen der eigentlich niemanden etwas bringt, damit er sich nicht wieder so aufregen muß, der Arme.

  6. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

    Das groesste Verbrechen waere es wenn dieser Monosapiens qirklich als Lehrer oder Prpfessor taetig gewesen waere. Solche duerften nie im Lehramt taetig sein. Aber wundern wuerde mich garnix mehr. Er hat also das Leben lang seine Schueler verseucht und indirekt gegen das Christentum gehetzt. Die ganze Gottlosigkeit in DACh ist nicht anders zu erklaeren als dass sie in Schulen propagiert wird um das ganze Land so zu impfen. Das groesste Verbrechen an “Dem Deutschen Volke“ ueberhaupt.
    Solche Leute operieren meist auf Grundlage von Behauptungen und Sagenhoeren (“Die Wissenschaft“ sagt dass so und so, etc) sowie Nachplappern (“Man“ hat bewiesen dass so und so, etc) – Beweise hat mir hier wenigstens im WB noch niemand gegen die Bibel bringen koennen.
    Die eingeeiste Bomberfstaffel der Amis in Alaska von 1945 beweist aber zur Genuege dass das Gletschereis (Ringe in den Bohrkernen) jungen Datums ist denn in 55 Jahren waren die Flugzeuge von 250 Fuss (76 Meter) Eis bedeckt. Das sind 1.3 Meter Eis pro Jahr in einer variablen Rate. Mehrere Ri ge Eis koennen sogar im selben Schneesturm entstehen. Deswegen ist die Interpretation der Eisbohrkerne 1 Ring = 1 Jahr falsch. 1 Ring stellt 1 Ereignis dar aber nicht eine Zeitspanne.
    Die Gottlosen haben ein Auslegungsproblem der wissenschaftlichen Daten.

      1. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

        Na toll!
        “Der Herr” existiert jetzt auf einmal fuer dich.
        Nun wenn du schon an der Existenz Gottes glaubst so waere es wohl logischerweise besser du stellst dich auf gutem Fuss mit dem Herrgott – sonst wird er fuchtig aufm Grossen Weissen Thron im Juengsten Gericht am Ende der Tage.

Kommentar hinzufügen