Wasserleiche im Fischteich an Händen und Füßen gefesselt entdeckt

San Alberto: Ein Brasilianer wurde mit Stichwunden am Körper und Fesseln an Füßen und Händen in einem privaten Fischteich aufgefunden.

Die Leiche wurde schon identifiziert. Es handelt sich um den brasilianischen Staatsbürger Valdeci Martins de Souza (56). Laut dem Gerichtsmediziner sei der Tod durch einen hypovolämischen Schock infolge mehrere Messerstiche eingetreten.

Der Tote wurde auf einem Privatgelände entdeckt. Dort war der Verstorbene für die Pflege mehrere Fischteiche zuständig. Der oder die Eigentümer von den Liegenschaften sind noch unbekannt.

Der Fundort der Wasserleiche liegt etwa fünf Kilometer neben der Schnellstraße Itaipú, an der 6. Linie, im Distrikt von San Alberto, Departement Alto Paraná.

In einem anderen Fall wurde der 24-jährige Diego Justino Ruiz Díaz Acuña tot unter einer Brücke in einem Bach zwischen La Colmena und Ybytimí gefunden. Der Körper weist Einstichspuren auf. Ein Fischer fand ihn dort heute Morgen. Seit vergangenen Freitag war er abgängig. Die Mutter machte erst zwei Stunden vor dem Fund eine Vermisstenanzeige.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Wasserleiche im Fischteich an Händen und Füßen gefesselt entdeckt

  1. Ja der Fischer, der hat natürlich voll den Plan? Hier in Py sind ALLE Fischteiche so, das liegt an der Strucktur der Erde. Auch bei meinem Teich ist dies so und den Fischen gehts prächtig. Wenn man nichts weiss, vielleicht erstmal…..

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.