Wegen Diebstahl freigelassen, aber wegen Quarantäneverstoß inhaftiert

Asunción: Ein Fall sorgt für Aufsehen, bei dem ein Mann, der wegen des Diebstahls von Deos und Cremes in Haft war und freigelassen wurde, jetzt aber wieder wegen eines Quarantäneverstoßes in das Gefängnis gehen musste.

Der Mann, der wegen Diebstahls der 9 Deos und 2 Cremes aus der Haft entlassen worden war, wurde schließlich wegen Verstoßes gegen die Quarantänebestimmungen mit einem Haftbefehl festgenommen. Die Anklage des Falls wurde von der Staatsanwältin Rosa Noguera dem Richter Julián López (Beitragsbild) vorgelegt.

Es handelt sich bei dem Mann um Luis Enrique Servín, der wegen versuchten Diebstahls von Deos und Cremes von der Staatsanwältin Rosa Noguera angeklagt worden war. Richter Rolando Duarte hatte ihn auf Bewährung auf freien Fuß gesetzt.

Jedoch wegen eines Verstoßes gegen die Quarantäne saß Servin in Untersuchungshaft. Am 19. August 2020 war um 08:30 Uhr ein Gerichtstermin vorgesehen, zu dem der Angeklagte nicht erschien und deshalb schon einmal festgenommen wurde.

Der Vorwurf wegen Verletzung der Quarantäne stammt vom 15. Juni 2020, weil Servín ohne Arbeitszeugnis oder Erlaubnis auf öffentlichen Straßen unterwegs war, weshalb man ihn festnahm und anklagte.

Am 10. September 2020 bat die Staatsanwältin, eine Geldstrafe anzuwenden, wofür sie Servín aufforderte, 500.000 Guaranies zu spenden und er auf freien Fuß kam. Im Januar und April dieses Jahres wurde die Anhörung ausgesetzt, weil der Angeklagte Zeit für die Beschaffung des Geldes beantragte. Im Mai und Juni erschien er wieder nicht.

Aufgrund dessen stellte man wieder einen Haftbefehl aus und Servin wurde erneut in das Gefängnis gebracht. Er könnte aber wieder auf freien Fuß kommen, wenn es zu einer Revision kommt und er dabei einen wohlwollenden Richter hat.

Wochenblatt / Ultima Hora

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.