Weitere staatliche „Edelsteine“

Asunción: Seit dem das Gesetz 5189, welches alle staatlichen Institutionen verpflichtet, ihre Planstellen mit Gehältern zu veröffentlichen, wird die Liste mit den astronomischen Gehältern immer länger. Hier wird der Unterschied zu der „normalen“ Bevölkerung so deutlich dargestellt, das man inzwischen von einem Bürger 1° Klasse spricht.

Die staatlichen Elektrizitätswerke (ANDE), bilden hier keine Ausnahme. Ein Fahrer „verdient“ hier über 18.000.000 Guaranies, ein Mechaniker erhält 16.000.000 Guaranies, die Telefonistin verdient 7.000.000 Guaranies (einschließlich Gefährdungszuschlag) und auch hier geht ein Kellner mit 10.700.000 Guaranies nach Hause.

In der Petropar erhalten alle Angestellten einen Bonus für „Gefährdung am Arbeitsplatz“. Dieses „Extra“ erhält auch die Empfangsdame, welche damit ein Gehalt von 4.700.000 Gs erhält. Im gleichem Betrieb arbeitet auch der „Betreiber der Motorsense“ der 6.212.031 Guaranies verdient und somit besser bezahlt ist, als ein Polizeioffizier mit 13 Dienstjahren (5.785.000Gs).

Der Zoll, eine weitere Staatsstelle, wo Überzahlungen in großem Maße stattfinden. Hier bekommen die Koordinatoren ein Gehalt von 20.000.000 Guaranies.

Diese und andere „Edelsteine“, welche die Institutionen veröffentlichen, sorgen für Empörung unter den Bürgern.

(Wochenblatt/Abc)

 

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

11 Kommentare zu “Weitere staatliche „Edelsteine“

  1. Diesem Wahnsinn ein Ende gesetzt und Paraguay kann binnen weniger Jahre wahrhaftig die Schweiz Lateinamerikas werden! Fast alle Ressourcen vorhanden und nur etwa 7 Millionen Einwohner, das darf doch kein problem sein.

  2. Es wird noch Jahre so weitergehen, die Bürger oder besser gesagt Menschen zweiter Klasse können erst eine gerechtere Verteilung des Reichtums hier erzwingen wenn sie auf die Straße gehen und eine friedliche Revolte in Gand setzen, die Landesweit abgestimmt ist, aber bis sich das in den Köpfenals letzten Ausweg festsetzt, werden noch viele Jahre vergehen. Bisher waren es Einzelaktionen die nach kurzer Zeit im Sande verlaufen.
    Die intelligenten Köpfe, welche zur Zeit etwas bewirken könnten sitzen doch auch Trog und sagen sich, mir ist das Hemd näher als die Hose.

  3. @ pro7

    Sie können vielleicht nicht das Einmaleins, aber Sie verstehen Milliarden in Ihren Taschen zu befördern und dazu braucht man auch eine gewisse Intelligenz. Sie rechnen doch nicht mit kleinen Summen, sondern mit Summen die auf einen Taschenrechner kaum noch auszuführen sind.

    1. meiner Ansicht nach, tragen die die Schuld, die die Troege fuellen!! Nicht die die daraus fressen!! Wer fuellt die Troege?? Ist ja ganz normal, dass die (regierungsangestellte) sich dann vollfressen. Der oder die Maester sind die wahren Schuldigen an den saudiarabischen Beamtenbesoldungen! Hier fehlt es an „Maesterkontrolleuren“. INTERNATIONALE !

  4. Wenn man durch die Straßen einer Stadt fährt – überall Löcher, kaputte Gehsteige und vieles mehr – dann ist es gut wenn endlich ans Licht kommt, wohin die Steuereinnahmen fließen. Hoffe dies ist erst der Anfang – am Anfang steht die Erkenntnis – und es sich fürs einfache Volk einiges ändern wird: Das Volk muss um 5 Uhr aufstehen, um eine Nummer im Spital zu lösen, damit es am Nachmittag dort anstehen darf. Auch muss es diese Schweizerkäse-Straßen benutzen. Und es gäbe noch viele Beispiele. Doch die meisten waren noch nie im Ausland und können nicht wissen wie dort organisiert wird. Organisation und Kontrolle gibt es in Paraguay-Spanisch nicht.

  5. Sie diese für den Paraguay-Durchschnittsbürger astronomischen Gehälter x12, x13, x16 oder x17 pro Jahr zu rechnen (also inkl. Weihnachtsgeld bzw. inkl. die 4 „zusätzlichen“ Monatslöhne, welche aufgrund Anreiz des morgendlichen pünktlichen Erscheinens in manchen Staatsbetrieben ausbezahlt werden)?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.