Welle der Schließungen geht weiter

San Lorenzo: Der Universitätsrat Cones nimmt seine Arbeit seit mehreren Monaten überaus ernst und schließt alle Laufbahnen von Universitäten, die ungerechtfertigt Titel verteilen, entweder durch zu kurze Laufzeit oder schlechte Bildung.

Dieses Mal wurde kundgetan, dass an der Universität San Sebastián von San Lorenzo (UASS) ganze 14 Studiengänge schließen muss. Diese sind Medizin, Zahnarzt, Psychologie, Krankenpfleger, Hebamme, Ernährungsberater, Biochemiker, Arbeitssicherheit, Physiotherapie, Kinesiologie, Apothekerin, Radiologe, Operationsassistent und Veterinärmedizin.

Alle Titel dieser Studiengänge werden nicht mehr anerkannt. Ähnlich wie den Studenten der UASS ging es auch denen der Universitäten UPAP und UNASUR. Zusammen betrifft es rund 20.000 Studenten.

Allerdings haben die Universitäten Leonardo da Vinci, María Auxiliadora, Universidad del Chaco, Universidad Central del Paraguay, Universidad del Sol und die Universidad Autonoma San Senastian beim Obersten Gerichtshof eine Suspendierung der Massnahme beantragt, weil sie die Entschediung für verfassungswidrig ansehen. Tatsächlich gibt das Gesetz N° 166 dem Cones die Macht Universitäten zu verifizieren und gegebenenfalls Studiengänge zu schliessen, wenn es notwendig ist.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Welle der Schließungen geht weiter

  1. Arbeitssicherheit als „Studiengang“. Irgendwie lustig. Aber tatsächlich wird bei öffentlichen Ausschreibungen im Bausektor in Paraguay eine Person verlangt, die diese Qualifikation mitbringt. In Deutschland handhabt man das ganz einfach mit Seminaren für die Angestellten, da gibts keine 3-jährige Ausbildung für.

    Außerdem habe ich den Eindruck, dass es hier besonders viele Ernährungsberaterinnern (Nutricionista) gibt. Haben die alle eigentlich ausreichend Arbeit? Wenn da eine im Fernsehen quatscht, schalte ich gleich um.

    1. Ist eigentlich der Studiengang „Sicher essen mit Messer und Gabel“ etwa auch geschlossen worden? Waere schade.

    2. Gemeint ist „Ingeniería en Seguridad e Higiene Laboral“ vergleichbar mit dem „Ingenieur der Umwelt-, Hygiene- und Sicherheitstechnik“, was hüben wie drüben eine wichtige Ausbildung ist.

    3. Auch wenn ich sonst deiner Meinung bin, aber mit der Arbeitssicherheit liegst du falsch. Sowas gibt es nämlich auch in Deutschland, nennt sich SiGeKo und ist auf jeder größeren Baustelle zu finden.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.