Weltmilchtag: Neue Fabrik im Chaco eingeweiht

Loma Plata: Die Mennoniten im Chaco feiern die Eröffnung einer neuen Milchpulverfabrik, passend am heutigen Weltmilchtag.

Der Weltmilchtag ist auf Initiative der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation von den Vereinten Nationen (FAO) zurückzuführen. Der Zweck des Gedenkens ist es, die Bevölkerung über die Vorteile, die Milch für den Menschen bringt, zu sensibilisieren und den Konsum von Milchprodukten zu fördern.

Erno Becker, Präsident der paraguayischen Kammer der Milchindustrie (Capainlac), stellte fest, dass der Sektor Milch in Paraguay “floriert und wächst“.

In diesem Zusammenhang hob er die Einweihung der zweiten Milchpulverfabrik und das Engagement der Mennoniten in der Stadt Loma Plata, im Departement Boquerón, hervor. Der Betrieb ist im Besitz der Kooperative Chortitzer Ltda., Hersteller von Milchprodukten der Marke Trébol.

Mit dieser Fabrik hat die Genossenschaft ihre Herausforderung auf die internationalen Märkte ausgerichtet und zeigt eine klar exportierende Vision, unter Berücksichtigung, dass Milchpulver ein Massenprodukt “par excellence“ ist.

Becker betonte, dass Milchpulver mehrere Vorteile gegenüber der Vollmilch hätte, einschließlich ihrer langen Haltbarkeit, ganz zu schweigen davon, dass sie Produktionsspitzen zu Zeiten des Jahres absorbiere, in denen die Produktion aus klimatischen Gründen geringer sei.

Zu den wichtigsten Exportmärkten für dieses Produkt gehören Brasilien, Zentralamerika, die Dominikanische Republik sowie einige Länder im Nahen Osten und Südafrika.

Wochenblatt / Hoy / Chaco Sin Fronteras

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

12 Kommentare zu “Weltmilchtag: Neue Fabrik im Chaco eingeweiht

  1. Ja, ja, die Mennoniten machen es wieder einmal mehr vor, wie es gehen kann. Wenn man wollte, könnte man daraus so manches lernen und übernehmen. Warum aber folgen so wenige ihrem Beispiel in Paraguay?

  2. Milch ist zum Verzehr für Menschen über 6 Jahre an Alter nicht (mehr) geeignet. Sie hätten den 01.06. besser als (Welt-)Kindertag erhalten.

    1. Kann man da sicher sein? Seit Jahrzehnten sagt die Medizin, daß es nichts besseres gäbe als Milch. Mein Opa und mein Schwiegervater tranken ihr ganzes Leben lang täglich 1 Liter Milch und waren bis über 90 Jahr kerngesund. Was gestern als richtig galt, wird heute als falsch bezeichnet – bis wieder eine neue medizinische Sau durch´s Dorf gejagt wird.

    2. nicht vorinstalliert

      Reply

      Trifft auf mich vollkommen zu. Obwohl ich nach dem 6. Lebensalter durchaus noch Milch getrunken habe. Vielleicht bis 12. Aber heute trinke ich keine Milch mehr ohne Kaffee. Wie auch die meisten Tiere, Hunde, Katzen, bekommen die meisten von uns eine Laktoseintoleranz.

  3. Wenn kleinkinder wuszten wie milch gemacht wird wurden die gleich alle anfangen wasser zu trinken.

  4. nicht vorinstalliert

    Reply

    Und kriegt diese Milchfabrik auf dem Foto auch noch einen Verputz? Gas, Wasser, ScheiBe schon eingebaut? Hat es innen auch eine TreppeOder wird die Milch im Rohbau verarbeitet? Oder wird das Gebäude mit Verputz dann zu schwer? Sieht ja nicht gerade vertrauenswürdig aus dieser Bau.
    Hoffe doch schwer, dass auf diesen Strohhalmen höchstens drei und nicht acht Stockwerke verbaut wurden. Der Notfalltreppe nach zu urteilen mindestens fünf Stockwerke. Hoffentlich genügen die 19×23 Pilare der Statik!
    Aber dass dieser Rohbau als fertiger Bau nach paraguayschem Verständnis gilt glaube ich sofort. Bestimmt wurde absichtlich kein Foto von der Rückseite auf diese Seite gestellt. Sehe jedenfalls keinen Bauschutt auf der Vorderseite. Oder wurde der schon in die Landschaft gekippt?
    Bleibt zu wünschen, dass der Statiker auch das Gewicht der Maschinen und der angelieferten Milch einkalkuliert hat, sollte man diese nicht draußen verarbeiten und das Gebäude dient nur für die Tererepausen bei Regenwetter.

  5. sie kennen sie ofendsichlich nicht.
    Es ist die beste und modernste Milchpulverfabrik aktuel in Suedamerica.

    1. nicht vorinstalliert

      Reply

      Nach der besten und modernsten Milchpulverfabrik aktuell in Suedamerica schaut sie auch aus auf dem Foto. Was ist aber wenn es geregnet hat? Gibt es dann feine Ingredienzien in das Milchpulver wie Schimmel und Pilze? Bin zwar davon ausgegangen, dass ein Revocacito demasiado caro sei, aber so ein neues Produkt «Milchpulver con Hongo y Hoho» wird sicher ein großartiges Produkt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .