Wenn Eifersucht das Leben bestimmt

San Bernardino: Vor knapp zwei Wochen kam es zu mehr als nur einem Faustkampf zwischen jungen Männern. Der Grund dafür soll Eifersucht gewesen sein. Nach aktuellem Ermittlungstand ist einer der, der ausgeteilt hat, ein Sohn eines wichtigen Politikers.

Mehr als eine Woche dauerte es den Bruno Miranda zu identifizieren, der zusammen mit seinen beiden Freunden Joshua Fromherz angriff. Abgesehen davon, dass es um die Freundin des Angreifers ging, die mit dem späteren Opfer sprach und somit Eifersucht hervorrief, postete Fromherz damals ein Video in dem die Drohungen festgehalten wurden. Bruno Miranda, der im Video wie ein Menschenaffe wild gestikuliert und provoziert ist der Sohn von Víctor Miranda Ocampo, einem Politiker aus dem Zirkel von Mario Abdo, der aktuell bei Yacyretá als Berater einer der Topverdiener ist. Unter möglichem Alkoholeinfluss fühlte er sich besonders stark.

Die Staatsanwältin María Angélica Insaurralde klagte Miranda und seine Freunde, von denen sie die Namen nicht preisgab wegen Nötigung, Androhung einer strafbaren Handlung und Störung des öffentlichen Friedens an. Diese dürften jedoch aus dem gleichen Umfeld bzw. sozialen Schicht stammen und somit alle mit Top-Anwälten aufwarten.

Die Sprachnachricht, die über dem Video der Drohung platziert wurde, ist eine weitere Ansage Mirandas an seine Freundin, die er beschuldigt an dem ganzen Schlamassel schuld zu sein.

Wochenblatt / Abc Color / Twitter

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Wenn Eifersucht das Leben bestimmt

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.