Wenn eines in Paraguay sicher ist, dann juristische Milde mit Cartes-Getreuen

Asunción: Nach einem mehrmonatigen Prozess über illegale Einflussnahme und ungerechtfertigte Machtausübung, in dem Óscar Gonzalez Daher, Jorge Oviedo Matto, Raúl Fernández Lippmann und Carmelo Caballero verstrickt waren, sprach man gestern die Urteile.

Raúl Fernández Lippmann sowie Ex Senator Jorge Oviedo Matto wurden freigesprochen, während Ex Senator Óscar Gonzalez Daher zu 2 Jahren Haft mit Strafaussetzung und Carmelo Caballero zu 1 Jahr und 8 Monaten, ebenfalls mit Aussetzung der Strafe verurteilt wurden.

Obwohl verurteilten Menschen kein Zugang mehr zu öffentlichen Posten erlaubt wird, erhielten González Daher und Caballero nur 7 Jahre Sperre und Letzterer darf weiter als Anwalt arbeiten. Damit zeigten die Richter Juan Carlos Zárate, María Fernanda García de Zúñiga und Héctor Capurro wie hoch der politische Druck aus der Mansion von der Avenida España sein muss, und ließen alle vom Haken, wenngleich man ihnen nicht nachsagen kann, sie hätten niemand verurteilt.

Außerdem war das Urteil ein Resultat einer schlecht vorbereiteten und um gesetzten Verteidigung von drei Staatsanwälten, von dem ein Ehepartner die rechte Hand von Óscar Gonzalez Daher im Magistergericht war, wo Urteilte nach Gutdünken angeordnet oder darum gefeilscht wurde. Audioaufzeichnungen davon wurden der Presse zugespielt. Das Misstrauen auch bei dem Urteil aufkommt ist spätestens nach dem Mittagessen von Óscar Gonzalez Daher mit Ex-Präsident Cartes in dessen Mansion leicht nachvollziehbar.

Wochenblatt

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Wenn eines in Paraguay sicher ist, dann juristische Milde mit Cartes-Getreuen

  1. Jetzt will ich mal meine Landsleute aus der Reserve locken. Mir fällt schon seit Monaten auf, daß gerade die Kommentatoren, die hier sonst gerne die große Klappe aufmachen, wenn es um Themen wie Sex, Mord u.ä. geht, immer dann in der Versenkung verschwinden, wenn im WB politische Tagesthemen veröffentlicht werden. Was können die Gründe dafür sein? a) politisch und geschichtlich wenig interessiert? b) politisch total naiv und alles egal, wie die meisten Deutschen im Merkel-Gesinnungsland? c) Opportunisten die warten wollen, wohin der Wind sich dreht? c) Feiglinge durch und durch die sich zu nichts bekennen, solange es ihnen nicht direkt an´s Leder geht? Ich fürchte, auch die meisten Auslandsdeutschen inkl. der Mennoniten, sind ein Spiegelbild der bundesdeutschen Gesellschaft: Wegducker, Leisetreter, Mitläufer, Denunzianten, Mittäter und am Ende werden sie genau wie 1945 wieder sagen “wir waren nicht dabei, wir haben von nichts was gewußt und daher tragen wir keinerlei Mitschuld an dem, was aus unserer Gesellschaft wurde” – egal ob in ihrer ehemaligen oder in ihrer neuen Wahlheimat. Sind wir Deutschen wirklich so?

  2. Claudelina Largio Diomedes de Burgos

    Ist doch gut. Sonst gibt es noch einen Mangel an hiesig Politiker und Rechtsanwälten (und Kindepolizeijustizler) qualifizierten Leistungsausweis und Reputation. Man ist angewiesen, auf was hiesig täglich 7 bis 11 Uhr Schul vielleicht abgeschlossen hat. Man nimmt was man bekommt. Diese Leute wissen wenigstens – im Gegensatz zum Paragauy-Comun, die nie eine solches Jöbchen bekommen werden – wie man ein fackelndes Streichhölzl, ne offene BilligPolarBierBücks und ne Shwuddi 120 dB-CIDI richtig herum hält bzw. einlegt.

  3. “Mit Strafaussetzung” heißt sicher, dass er zwei Tage ins Luxusgefängnis geht und dann ist er wegen guter Führung entlassen. Ist ja immerhin ein Riesenfrotschritt zu einem Wasmosy, der gar kein Tag im Gefängnis war.

    90 % der Paraguayer interessiert das allerdings nicht, da sie nicht von betroffen sind und es schon immer so war, “Asi no mas es”. Dann dürften vielleicht 5 % solche Meldungen schon frustrieren bzw. sind dieser hochkriminellen Sippe auf den Leim gegangen und 5 % wollen das so, weil sie davon profitieren, dass es Leute wie OGD oder Cartes gibt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.