“Wenn Gott es nicht anders will, werden Sie der nächste Präsident“

Luque: Der Wahlkampf für den nächsten Staatspräsidenten ist voll entfacht. In Luque kam es am vergangenen Freitag zu einer Veranstaltung der Partei Honor Colorado.

Staatspräsident Horacio Cartes war bei dem Event ebenfalls zugegen und stellte den Kandidaten Santiago Peña für das Amt als neues Staatsoberhaupt vor. Gastgeber waren der Senator Óscar Daher und der Bürgermeister von Luque, Carlos Echeverria.

„Wir haben dieser Stadt viel zu verdanken. Liebe und Freiheit zeichnen Luque aus. Wenn Gott es nicht anders will und etwas anderes befiehlt, dann wird Peña der nächste Präsident in Paraguay sein“, sagte Cartes.

Peña bezog sich in seiner Rede auf den ehemaligen General, Politiker und Präsidenten in Paraguay, Bernardino Caballero. „Die Ansichten von Caballero waren geprägt von Einsatz und Energie. Er lehnte Hass und disqualifizierende Meinungen ab. Seine sanfte Hand war für jeden Menschen empfänglich. Die Menschen interessierten sich für ihn und die Werte von Caballero sind ein Vorbild für mich“, sagte Peña.

Quelle: ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu ““Wenn Gott es nicht anders will, werden Sie der nächste Präsident“

  1. Wenn die Grundhaltung des ehemaligen Präsidenten Caballero auch der von Pena als möglichem künftigen Präsidenten entspricht, dann könnte das nur gut für Paraguay sein. Wenn da nur nicht die Funktionäre der Partei wären, auf die jeder Präsident angewiesen ist. So aber ……

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.