Wer nicht pariert, fliegt

Wer nicht linienkonform berichtet und auf der Welle der Regierung schwimmt kann schnell seinen Arbeitsplatz verlieren. Vor allem das Thema EPP ist ein heißes Eisen. Zwei Reporter sind nun ihren Job los.

Sie übten Kritik im Radiosender 970 AM, dessen Eigentümerin die Schwester des Staatspräsidenten Horacio Cartes ist. Die beiden Berichterstatter prangerten die zögerliche Vorgehensweise gegenüber der selbsternannten paraguayischen Volksarmee an. Des Weiteren kritisierten sie das “unter den Teppich kehren“ der Spionageaffäre beim Militär. Auch das scharfe Vorgehen der Regierung gegen oppositionelle Parteien sprachen sie im Radio an. Das waren wohl zu viele Brandmarken auf einmal. Desireé Esquivel und Ruben Montiel sind fristlos gefeuert worden.

Offiziell lautet das Statement des Radiosenders, es sei “eine verwaltungstechnische Anpassung erfolgt“. Esquivel nannte diese Erklärung “eine Lüge“.

Der Radiosprecher Enrique Vargas Peña berichtete über seinen Twitter Account, dass die Kündigungen der beiden Moderatoren “aus Gründen erfolgt ist, die mit ihren Leistungen zu tun haben“.

In sozialen Netzwerken findet das Thema großen Anklang. Die Union der Journalisten von Paraguay (SPP) wird mehrere Protestkundgebungen vor dem Arbeitsministerium organisieren. Eine fand schon gestern statt. Sie forderten dabei die Achtung der Grundsätze im Bereich der Meinungsfreiheit.

Wie dem auch sei, es ist sicherlich schwierig für Journalisten Kritik gegen seinen eigentlichen Arbeitgeber zu üben. Die Hand die einen füttert beißt man nicht.

Hinter den Kulissen spielt sich bei den Medien im Moment eine regelrechte “Schlammschlacht“ ab. Die Zeitung Hoy berichtete, dass der Inhaber von ABC Color und Personal, Aldo Zuccolillo, illegal Gespräche abgehört hätte. Francisco Torres, ermittelnder Staatsanwalt in der Spionageaffäre, bestätigte, dass es eine Extraktion von Daten aus der Telefongesellschaft Personal gegeben hätte.

Dieser Mitarbeiter könne bis zwei Jahren Haft oder zu einer Geldstrafe verurteilt werden, fügte Torres an. Die Zeitung ABC Color stellte die Theorie einer Spionageaffäre auf. Diese These wurde aber nun verworfen.

Quellen: ABC Color / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.